06.09.19

Papiere für Collagen


Papiere für Collagen zu erstellen macht genauso viel Spaß wie das Anfertigen von Stoffen für Patchwork und Artcloth.
Die Freude beginnt bei der Auswahl des Materials: die Papiere sollen in der Regel nicht zu dick sein (aber es gibt natürlich Ausnahmen). Sie dürfen glatt sein, aber auch Struktur ist willkommen. Wenn sie viel Wasser aushalten, ist das gut, aber nicht Voraussetzung. Alles, was transparent ist oder beim Arbeiten wird, ist toll, denn dann kann man schichten.
Und dann die vielen, vielen Möglichkeiten der Farben: Acryl, Aquarell, Kreiden, Tuschen, Lack, Tempera, Ölfarben, Linoldruckfarben... und die vielen, vielen Möglichkeiten der Werkzeug- und Technikauswahl!
Blick auf den Arbeitstisch oben: geknitterte Papiere, die gefärbt wurden. Strukturierte Papiere, mit Kreide behandelt und anschließend mit Wasser bearbeitet. Seidenpapiere, die mit Acryl und trockenem Schwammpinsel gemustert wurden... unendliche Möglichkeiten.
Und ganz rechts sieht man eine Collage im Entstehen (mit einem Schnipsel Rostpapier).