26.09.19

Kreidenbreakdown - Acrylbreakdown. Siebdruck auf Stoff und Papier

Arbeit einer Kursteilnehmerin
Breakdown mit Kreiden habe ich das erste Mal schon vor langer Zeit bei Kerr Grabowski gesehen. Ist sie die Erfinderin? Ich kann es nicht sagen. Längere Zeit hat man zum Thema nur wenig gesehen. In der letzten Zeit allerdings sehr viel mehr und unter den unterschiedlichsten Bezeichnungen.
Für die zunehmende Beliebtheit des Verfahrens gibt es gute Gründe: man kann diese Siebdrucktechnik einfach zu Hause auch ohne Atelier durchführen. Und man kann nach dem Farbauftrag gleich loslegen und hat keine Wartezeit, bis das Sieb endlich gut durchgetrocknet ist.
Die Gemeinsamkeit mit dem traditionellen Verfahren besteht nur darin, dass das Motiv auf dem Sieb mit jedem Rakelzug weniger wird, also ebenfalls zusammenbricht. Und wie beim traditionellen Breakdown auch gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Motiv zu gestalten.
Dennoch: die Ergebnisse sehen anders aus als beim traditionellen Breakdown mit Procion MX. Und der Stoff zeigt einen gewissen Griff, denn es wird mit Acrylmedium gerakelt.
Die Technik selbst ist kurz geschildert: am schönsten wird der Siebdruck mit wasserlöslichen Pastellkreiden, wobei es dem Druck gut tut, wenn man unterschiedliche Marken verwendet. Manche lösen sich schneller, andere langsamer.
Aber es lassen sich auch wasserunlösliche Kreiden verwenden, wie z.B. Rötel, Kohle, Pastellkreiden usw. Die Pigmente werden im Acrylmedium gebettet, mit dem gerakelt wird. Bei Stoff nehmen wir das farblose Dekaprint. Soll auf Papier oder Leinwand gedruckt werden, ist z.B. Matte Medium, mit etwas Retarder versetzt, eine gute Wahl.
Breakdown mit Kreide lässt sich ausgezeichnet kombinieren mit Schrift sowie Mark Making und anderen Druck- und Schablonentechniken. Außerdem ist das ein toller Hintergrund fürs Sticken und Quilten. Da nur eine oder höchstens zwei Acrylschichten auf dem Stoff gebracht werden, geht die Nadel noch prima durch.






24.09.19

Farbenpracht!

Collage aus selbstgefärbten Papieren (Arbeit einer Kursteilnehmerin, Claudia K.)

Was für eine feurige Farbenpracht!
Anfang diesen Jahres hatten wir einen Workshop mit dem Thema "Boro Collagen", in dem zunächst die Papiere in unterschiedlichen Techniken gefärbt und bedruckt wurden, um damit anschließend Collagen zu gestalten.
Das Wunderbare: jede der Teilnehmerinnen entwickelte schon sehr früh einen ganz eigenen Stil. Wirklich beeindruckend!


23.09.19

Die Farben im Herbst

Geschichtete Drucke auf Papier

Der Übergang von Sommer zum Herbst ist besonders farbenfreudig. Man sieht noch das Grün vom Sommer, daneben entstehen die satten Gelb- und Röttöne des Herbstes, die in der Sonne regelrecht aufglühen. Ich liebe diese lebhaften Kontraste!
Das Schichten von Drucken, wie man es aus der Stoffgestaltung her kennt, lässt sich auch auf Papier ausführen. Die halbtransparenten Acrylfarben verhalten sich auf Papier ganz ähnlich wie Dekaprint (Textil-Acrylfarben) auf Stoff.
Gedruckt habe ich hier mit schnell aus der Hand geschnittenen Papierschablonen und einfachsten Moosgummistempeln.




18.09.19

Herbstliches auf Papier

Monoprints auf Gelatineplatte

Die Bilder sind eigentlich in einem Sommerkurs entstanden, die Farben sind jedoch schon herbstlich. Das Goldgelb, das in Orange übergeht und das schwere Braun und Schwarz, die die feuchte Dunkelheit des Spätherbstes wiedergibt.
Gedruckt wurde auf Wenzhou-Papier (Link zum Shop), dem tollen und gegen Nässe widerstandsfähigen Papier (zumindest das unsere!). Man kann darauf nass-in-nass Malen, Ecoprint, Blueprint und Monoprint durchführen. Dabei ist das Wenzhou-Papier so leicht, dass es sich optimal für Collagen eignet. Die Besonderheit: alle nicht mit Farbe versehenen Bildteile trocknen fast transparent auf. Wir lieben dieses Papier!!!






16.09.19

Mehlgrundierung auf Stoff

Mehlgrundierung auf Stoff

Das Ergebnis ist super schön! Mehl/Wasser-Gemisch auf den Stoff auftragen. Nach dem Trocknen Muster und Farbe aufbringen. Schließlich den inzwischen harten Teig entfernen und staunen.
Die Methode eignet sich für Bekleidung, Accessoires und natürlich für alle möglichen Stoffgestaltungen.





15.09.19

Vorbereitungen für Tusche und Tinten aus Naturfarben

Spannende Tinten fürs kommende Wochenende
Am kommenden Wochenende findet in Speyer der Workshop zu "Tusche und Tinten aus Naturfarben" (LINK)
statt. Brunhilde und Fritz bereiten sich intemsiv vor...
Spannendes Thema!



14.09.19

Sommer auf Stoff

Siebdruck auf Stoff mit enem Wachsmotiv und Procion MX

Die Leichtigkeit des Sommers mit Siebdruck auf Stoff gezaubert. Dieser Druck einer Kursteilnehmerin entstand in einem Workshop über Siebexperimente. Einfach zauberhaft!

10.09.19

Frau Machwerks Taschenkurse bei uns


Möchtet ihr sehen, welch tolle Taschen im letzten Jahr bei Martinas Kurs in Speyer entstanden sind? Dann klickt die folgenden Instagram Accounts an:
https://www.instagram.com/p/BpEAtVPH2kb/ und https://www.instagram.com/p/Bo7NvKOniez/ und https://www.instagram.com/p/Bo5suMlHHbY/ und https://www.instagram.com/p/Bo4tkP3nHJR/ und https://www.instagram.com/p/Bo3JpAbnbCb/ und https://www.instagram.com/p/Bo2DIeOn-U9/


Im Kurs 2019 sind einige Plätze frei geworden

Obwohl der 2019-Kurs so schnell ausgebucht war, sind nun doch noch ein paar Plätze frei gedworden.
Der Kurs mit Martina findet wieder in Speyer statt: 11. bis 13. Oktober 2019.
Hier ist der Link zur Kursbeschreibung


Bitte meldet euch, wenn ihr Zeit und Lust habt! 
Die Kurse mit Martina (Frau Machwerk) machen ungewöhnlich viel Spaß und die Ergebnisse sind einfach sehenswert!!!

07.09.19

Siebdruck mal ganz anders

Links das Sieb, rechts der Siebdruck
Dieses Foto stammt aus einem meiner Workshops "Experimente mit dem Sieb".
Links eine Papierlamination in unterschiedlichen Techniken. Solch eine Lamination kann unter bestimmten Bedingungen auch als Sieb verwendet werden. Einen Abdruck mit meinwer Sieblamination und angedickten Procion MX-Farben sieht ihr rechts.
Solche ungewöhnlichen Möglichkeiten der Stoffgestaltung, deren Technik und Herstellung wenig aufwändig und relativ schnell zu machen sind, faszinieren mich.
Das Sieb lässt sich nach dem Auswaschen immer wieder neu verwenden. Man könnte aber auch die Lamination und den Druck als Kombination zusammen in einer Arbeit verwenden. Was für Möglichkeiten!!!

Workshops zum Thema 2020 (Link zur Kursübersicht)
Siebexperimente I
29. - 31. Mai 2020, 3 Tage, Jeromin-Werkladen Mannheim, Sabine Jeromin-Gerdts

Siebexperimente II
04 - 06. September 2020, 3 Tage, Jeromin-Werkladen Mannheim, Sabine Jeromin-Gerdts


06.09.19

Papiere für Collagen


Papiere für Collagen zu erstellen macht genauso viel Spaß wie das Anfertigen von Stoffen für Patchwork und Artcloth.
Die Freude beginnt bei der Auswahl des Materials: die Papiere sollen in der Regel nicht zu dick sein (aber es gibt natürlich Ausnahmen). Sie dürfen glatt sein, aber auch Struktur ist willkommen. Wenn sie viel Wasser aushalten, ist das gut, aber nicht Voraussetzung. Alles, was transparent ist oder beim Arbeiten wird, ist toll, denn dann kann man schichten.
Und dann die vielen, vielen Möglichkeiten der Farben: Acryl, Aquarell, Kreiden, Tuschen, Lack, Tempera, Ölfarben, Linoldruckfarben... und die vielen, vielen Möglichkeiten der Werkzeug- und Technikauswahl!
Blick auf den Arbeitstisch oben: geknitterte Papiere, die gefärbt wurden. Strukturierte Papiere, mit Kreide behandelt und anschließend mit Wasser bearbeitet. Seidenpapiere, die mit Acryl und trockenem Schwammpinsel gemustert wurden... unendliche Möglichkeiten.
Und ganz rechts sieht man eine Collage im Entstehen (mit einem Schnipsel Rostpapier).



05.09.19

Bemaltes Vliesofix für Collagen und Mixed Media

Mit flüssigem Acryl bemaltes Vliesofix

Diese einfache Technik, die eigentlich immer tolle Ergebnisse bringt, sollte nur für Vorhaben eingesetzt werden , die nicht gebügelt werden. Warum? Weil man sich immer erinnern muss, das Bügeleisen keinesfalls ohne Backpapier über die Fläche zu führen. Durch die Hitze würde sich der Kleber wieder anlösen und sich am Bügeleisen festsetzen.
Man bemalt die Klebeseite großzügig, die Farben fließen in einander und die wunderbaren Zufallstexturen gibt es gratis. Nach dem Trocknen kann gebügelt werden. Aber Achtung: Nach dem Übertragen der Farben das Papier erst abziehen, wenn es ausgekühlt ist. Versucht man es vorher, wird die Farbe zum größeren Teil wieder vom Stoff abgerissen.
Ansonsten ist es eine eine wunderbare Technik für Mixed Media, denn die damit erzielten Farbtexturen sind unvergleichlich!




04.09.19

Sieb mit Wachsmusterung

Lavendelblüten: Arbeit von Evelyn S. aus dem Workshop "Experimente mit dem Sieb"

So malerisch kann Siebdruck aussehen!
Diese Lavendelblüten wurden mit Sojawachs und einem Tjanting auf die Siebgaze aufgetragen. Dann wurden sie in Reihe mit Procion MX auf Stoff gedruckt und mit Farben zum Blühen gebracht. Man spürt förmlich die Sommerhitze und kann den Duft der Blüten schnuppern. Wunderbar!
Eine meiner Lieblingsmöglichkeiten für eine Siebmusterung besteht im Auftrag mit Sojawachs. Sojawachs lässt sich einfach mit heißem Wasser wieder auswaschen und erstarrt auch nicht beim Erkalten im engen Abfluss.

Workshops zum Thema
Grundlagenkurs 3: Siebdruck Spezial! Ein leeres Sieb - so viele Möglichkeiten!
20.-22. September 2019 in Mannheim (3 Tage, Sabine Jeromin-Gerdts, LINK)







03.09.19

So schön können selbst gemachte Collagenpapiere sein


Anfang diesen Jahres hatten wir in Mannheim einen kleinen, aber wirklich wunderbaren Workshop zum Thema Boro-Collagen. Es war eine von jenen Gruppen, die sich gleich gut verstanden, und die sich gegenseitig anregten.
Schon beim Herstellen der Collagenpapiere verfielen wir in einen Farben- und Ideenrausch... Wie ihr seht, muss man beim Thema Boro, egal ob Papier oder Stoff, nicht unbedingt in den traditionellen Blau- und Brauntönen bleiben.