19.04.19

in der Ruhe liegt die Kraft

Doris Sobiesiak, Blog: www.doppelstich.de , instagram https://www.instagram.com/dorisperlhuhn/?hl=de) work in progress

Wie ich eben gesehen habe, fragt sich Doris auf ihrem Blog "Doppelstich", ob ihre Arbeit zur Zeit überhaupt etwas mit Boro zu tun hat. Ich finde doch, liebe Doris: die wunderschönen Farben, die Ästhetik, die Stiche, die Technik... und doch hat Du recht, Deine Arbeit geht durch ihre spezielle Komposition darüber hinaus.

Boro hat sich aus der bitteren Armut entwickelt: Kleidungsstücke wurden gestopft und durch viele Applikationen wattiert und warmer gemacht. Viele feine Stiche hielten die Stoffstückchen am Platz und machten die Jacken und Decken robuster. Auch das reduzierte Farbschema, das wir heute so anziehend finden, hat historische Gründe.

Ich habe das Gefühl, dass mir die Arbeit von Doris eine Geschichte erzählt: bedingt hauptsächlich durch das helle Fenster oder das Tor, das den Blick anzieht und der Arbeit so viel Tiefe gibt. Wenn ich es anschaue, spüre ich Hoffnung.
Unglaublich, wie schnell Doris ihre Stoffe so liegen hatte, wie sie sollten.
Und dann ging es auch schon weiter zum Besticken. So wunderbar fein und gleichmäßig und doch so individuell, dass man sieht: hier hat ein Mensch seine ganz persönlichen Akzente gesetzt. Das ist einfach etwas anderes, als ein Maschinenstich und lässt mein Herz hüpfen. Wunderschön!

Über die Ostertage werde ich euch an jedem Tag eine andere Arbeit aus diesem Workshop zeigen.
Herzliche Grüße
Sabine

Beim Zeigen gehe ich übrigens alphabetisch vor. Schaut morgen wieder rein!
Begonnen habe ich gestern mit Birgitta: https://textile-ideen.blogspot.com/2019/04/die-nadel-tanzt.html