21.08.18

Was ist Urea und wozu ist es gut?

Urea (Harnstoff)

Urea (Harnstoff) wird chemisch hergestellt und vielfältig in Industrie, Pharmazie, Kosmetik und Landwirtschaft eingesetzt. Die weißen Körnchen sind geruchlos und lösen sich schnell auf.
Viele Rezepte für Procion MX und Alginatverdicker weisen einen Anteil an Urea auf. Und immer wieder erreichen uns Fragen, wozu Urea eigentlich gebraucht wird.
Verkürzt gesagt: 
Urea ist ein Feuchtigkeitshalter, sozusagen ein Trockungsverzögerer, wie man ihn auch für die Anwendung von Acrylfarben kennt.
Ist in einem Rezept Urea enthalten, zieht dieses Material Feuchtigkeit aus der Luft an und verhindert dadurch ein schnelles Austrocknen.
Und wozu ist das gut?
Procion MX braucht eine gewisse Fixierzeit (am besten ein paar Stunden über Nacht), damit die Farbe optimal ausgenutzt werden kann. Dafür sollte sie etwas Feuchtigkeit enthalten und nicht völlig durchgetrocknet sein.
Auch für das Auswaschen des Verdickers ist Urea nützlich. Der Verdicker sollte nicht völlig durchgetrocknet sein, denn dann lässt er sich nur schwer und unter Mühen aus dem Stoff lösen.
Ein dritter Vorteil: Alle, die mit Procion drucken, wissen, dass sich nicht alle Farben gleich gut auflösen. Es gibt alle möglichen Tipps und Tricks, wie man diesen Prozess unterstützen kann. Einer davon ist die Zugabe einer kleinen Menge Urea.
Schließlich: möchte man mit dem Farbpulver eine Farblösung zum Färben im Becher oder Eimer ansetzen, empfehlen Leslie Morgan und Claire Benn, dass man den gelösten Farbschlamm mit "Chemischem Wasser" auffüllt. Das Chemische Wasser besteht aus Wasser, Urea und einer kleinen Menge Calgon (Weichmacher).
Arbeitet man also mit angedickten Procion-Farben, wird Urea in den Verdicker gegeben. Verwendet man flüssige Farben, wird Urea entweder direkt beigegeben oder mit Hilfe des Chemischen Wassers, was man vorbereiten kann.

Wetter und Luftfeuchtigkeit und ein gutes Gelingen von Breakdown-Sieben
Gemusterte Breakdown-Siebe, die in der Sonne trocknen (Speyer)
Normalerweise möchte man, dass die angedickte Farbe während der Fixierprozesses noch leicht feucht bleibt, und Urea im Verdicker sorgt dafür.
Möchte man mit der angedickten Farbe Siebe für Breakdown-Drucke herstellen, braucht man dafür gut durchgetrocknete Farbe, denn sonst löst sich das Muster zu schnell auf. Besonders bei uns in Mannheim oder Speyer herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit, denn Rhein und in Mannheim zusätzlich der Neckar liegen ganz nahe. Deshalb reduzieren wir den Anteil an Urea -je nach Wetter- bis um die Hälfte. Was man nie machen sollte: Urea ganz weglassen!

Breakdown: Druck mit verschiedenen Sieben (Arbeit von Sandrina)


Kurse zum Thema
Breakdown Printing für Einsteiger
auf Stoff und Schals
Speyer, Samstag und Sonntag (8. + 9. September 2018), Sabine Jeromin-Gerdts
Hat noch jemand Lust, sich uns anzuschließen? 

Außerdem ist Breakdown, neben anderen Siebdrucktechniken, auch Teil des Grundlagenkurs 3.

Ein leeres Sieb - so viele Möglichkeiten!
Lernen Sie einfache, aber wirkungsvolle Methoden kennen, wie Sie Motive aufs Sieb und dann auf den Stoff bringen.
Mannheim, Freitag, Samstag und Sonntag (14. bis 16. September 2018), Sabine Jeromin-Gerdts
Es gibt noch freie Plätze.