07.08.18

Siebdruckmuster

Siebdruckschablone Nr. 1385

Dieses Motiv (Link) gehört zu meinen Lieblingsmotiven, weil es so ausdrucksvoll ist und weil durch Drehen und Wenden der Schablone beim Drucken auf dem Stoff ein Rhythmus entsteht.
Als Grundlage für das Muster habe ich das Foto eines von mir bedruckten Stoffs genommen, das Bild entsprechend mit einem Programm bearbeitet, so dass nur noch der Druck in schwarz und weiß übrig geblieben ist. Dann muss man sich nur noch einen geeigneten Ausschnitt suchen.
Ein abstrakte Muster, das ideal ist für Schals und kleinere Nähprojekte, aber auch für Bilder in Kombination mit anderen Mal- und Drucktechniken.
Entstanden ist der Stoff in einem Workshop von Leslie Morgan in Speyer, in dem sie gezeigt hat, wie unterschiedliche Schnüre, Garne, Gummiringe, Stoffstreifen oder Bast als Siebreservierung super schöne Muster ergeben. Dies ist eine meiner Lieblingsmethoden für Siebdruck geworden! Ganz einfach, aber immer effektvoll!
Der Druck mit dieser Siebdruckschablone sieht ein bisschen aus wie MarkMaking: kräftige Linien, gezogen mit einem Liner. Druckt man die Garne mit einem Sieb, ist der Effekt natürlich gerade umgekehrt: die Linien sind heller, die Farbumgebung dunkler.

Wenn Ihr Lust habt, solche und eine Vielzahl anderer Siebdruckeffekte zu lernen, 
dann könnt Ihr das bei uns in Mannheim  und Speyer z.B. in den folgenden Workshops:

  • Tageskurs 10: Sonntag 19. August: Unikatstoffe-Unikatschals: Drucken mit Procion MX, Mannheim (LINK)
  • 2-Tageskurs: 8. + 9. September: Breakdown Printing, Speyer (LINK)
  • 3-Tage-Grundlagenkurs: 14. bis 16. September, Grundlagenkurs 3: Ein leeres Sieb - so viele Möglichkeiten!, Mannheim (LINK)