11.01.18

Schichten von Stoffen und Drucken - in Arbeit...



Seidenorganza 2.8 ist ein tolles Material: leicht und wunderbar transparent, so dass man darunter liegende Schichten deutlich sehen kann. Vor einiger Zeit habe ich mit einem kleinen Sampler begonnen, der zur Zeit immer noch halb fertig neben meinen Schreibtisch liegt.
Ausprobiert habe ich an dem Stück bisher eine massive Acrylgrundierung, die man auf dem Foto oben nicht wirklich sieht. Ich bin bekennender Acrylfan (nicht für Bekleidung, aber bei Stücken für die Wand liebe ich diese sperrige Farbe) und hier habe ich wirklich eine dicke Schicht aufgetragen, die einen guten Untergrund für Drucke ergibt.
Der helle Druck besteht aus einem Siebdruck direkt auf den Stoff. Der dunklere Druck darüber entstand, indem ich durch den Organzastoff gedruckt habe, also in einem Streich einen Druck auf den Organza und gleichzeitig einen Druck auf die Baumwolle, die darunter lag.




Den Organza habe ich dann mit Steam-a-Seam Light leicht versetzt auf den Baumwolluntergrund geklebt (gebügelt).
Tipp: wenn ich kleine Stücke Organza oder andere leichte Seiden benötige, z.B. für Collagen, färbe ich sie am liebsten mit Pinsel oder Schwamm mit Seidenmalfarben zum Bügeln ein. Dies ist preiswert und geht super schnell!




Darüber liegt jetzt eine weitere Schicht Organza (ungefärbt), bedruckt mit weißer Acrylfarbe. Das ergibt jetzt eine dreidimensional wirkende Gartenlandschaft mit großer Tiefe.
Sticken hat mich in den letzten Jahren immer mehr gereizt. Weniger das Arbeiten mit traditionellen Stichen, als vielmehr eine Art intuitives Sticken, das Flächen füllt oder Konturen betont oder zusätzlicheTexturen auf der Stoffoberfläche hervor bringt.
Auf dem dick grundierten Stoff ist das Sticken nicht gerade eine reine Freude. Aber das Aufbringen von Mustern macht einfach Spaß. Ich lasse dabei die Gedanken fliegen oder höre etwas Musik und beobachte, wie sich ohne festen Plan die Gartenfläche langsam füllt. In den nächsten Tagen zeige ich mal ein Bild vom aktuellen Stand (das sieht inzwischen ziemlich anders aus).

LINK zu einem Organza-Post in unserem alten Blog