23.02.15

Mustermix und Layering auf einem Baumwollschal


Gestern habe ich beschrieben, wie man mit einer bestimmten dampffixierbaren Seidenmalfarbe (SILKOLOR) auf Baumwolle malen und diese Färbung in der Mikrowelle fixieren kann. Vorteil: Die Seidenmalfarbe ist schon gelöst, d.h. man kann prima in der Wohnung arbeiten (man muss nicht mit Farbpulver hantieren). Und der Baumwollstoff bleibt weich (anders, als wenn man Bügelfarbe verwendet hätte). Die komplizierte Dampffixierung entfällt, wenn man eine Mikrowelle zuhause hat.
Ein weiterer Vorteil hat Silkolor: man kann diese Farbe auch gut mit Entfärbepaste bearbeiten (Bügelfarbe lässt sich nicht entfärben!).
Diesen Schal habe ich so richtig als Spielplatz für viele unterschiedliche Muster benutzt. Ich kann euch versprechen: es macht Spaß! Ohne große Planung habe ich mich in das Abenteuer gestürzt, nur mit der ungefähren Vorstellung, dass auf dem Stoff richtig viel passieren und das Design ein wenig nach ArtJournal aussehen soll.

MUSTERMIX
Das unbekümmerte Schichten von Farbe, wie das auf Papier und Leinwand möglich ist, lässt sich auf einem dünnen Baumwollstoff, der anschließend getragen werden soll, nur bedingt durchführen. Man muss ein wenig tricksen, um einen vergleichbaren Eindruck herzustellen.
Schon die Grundierung sollte ein wenig nach Farbschichten aussehen. Was mir gut gefällt, ist das zusätzliche vorsichtige Sprühen mit Bügelfarbe. Dadurch lässt sich ein neue Farbschicht einführen ohne dass der Stoff hart wird.
Gemustert habe ich mit Siebdruckschablonen * mit Sprühen  * mit Drucken mit Hilfe von Schwämmchen, einem Bleistift und Wellpappe * mit einer Spachtel * mit Textilstiften (ich hoffe, ich habe nichts vergessen). Gedruckt und gemalt wurde sowohl mit DekaPrint als auch mit Entfärbepaste.
Wenn man eine so lebhafte Musterung haben möchte, ist es wichtig, nicht zu genau zu arbeiten. Das heisst, die Drucke dürfen und sollen ruhig übereinander purzeln, der Siebdruck muss sauber nicht über die ganze Fläche ausgeführt werden, eine Reihung soll nicht wie die Zinnsoldaten ausgrichtet sein, sondern darf tanzen.
Ein weiterer Tipp besteht darin, mit den Mustern nicht innerhalb der Kanten zu bleiben, sondern immer über die Ränder hinaus drucken. Das macht das Design großzügiger.

In den nächsten Tagen folgt dann die Erläuterung der einzelnen Arbeitsschritte.