01.06.22

Schaldesign: Manchmal sind einfache Techniken die besten!

 

 

Auch für ein Schaldesign gilt "weniger ist mehr". Viele Techniken, die mit großem Aufwand auf einen Schal gebracht werden, sind beim Tragen gar nicht mehr sichtbar. Am Schal oben gefällt mir das einfache Design. Er passt damit zu allen möglichen Anlässen und Outfits. Und die Herstellung ist denkbar einfach! 

Man braucht dazu einen großzügigen Schal aus Pongé 05-Seide (LINK ZUM SHOP).
 

Der Schal wird mit einem Wassersprüher angefeuchtet und zu einem schmalen Band gefaltet, das zu einer Rolle geformt wird (links oben). Dann wird die Rolle in einen Teller oder eine Schale mit Farbe gestellt (rechts oben) Den Schal zwischendurch immer wieder mal anfeuchten, so dass die Seide langsam die Farbe aufziehen kann.. 

Die Schalrolle wird dann umgedreht und in einen weiteren Teller mit Farbe gestellt. Den Schal weiter anfeuchten und mit einer Pipette gezielt Farbe aufbringen (vor allem die Enden des Schals beachten). Den Vorgang seht ihr im Bild links unten. Nach der Fixierzeit auswaschen (siehe rechts unten).

Der Schal, den ihr oben seht, wurde mit Naturfarben und Beizen gestaltet. Es handelt sich um eine einfache Kaltfärbung, die sogar in der Küche durchgeführt werden kann. Eine Hitzequelle wird nicht benötigt. Wir bieten dazu ein Kreativpaket an (LINK ZUM SHOP).

Diese Art von Färbung würde sich aber auch prima mit Procion MX durchführen lassen: Die Seide bleibt dabei weich. 

Vor dem Färben kommt der Schal in ein Sodabad. Dann wird er - noch leicht feucht - gefaltet und gerollt, dann mit Farbe behandelt wie oben. Das Tolle: man muss nur etwas Geduld aufbringen, denn am nächsten Tag wird die Restfarbe einfach ausgewaschen. Und das wars, ganz ohne aufwändige Fixierung! Und der Schal bleibt - wie gesagt - schmuseweich!

Unsere neuen Stoff- und Schalangebote sind übrigens seit heute online. Wollt ihr mal schauen?

Herzliche Grüße, Sabine

 

 


30.05.22

Am Sonntag war dann das Finale: Kleine Kostbarkeiten!

Vier Tage lang drucken, überdrucken in verschiedenen Techniken, weitere Schichtungen aufsetzen und schließlich noch das Sticken einsetzen als Mittel der Betonung. 

Slow Working: Sich auf kleine Formate zu konzentrieren, diese mit Liebe und Sorgfalt bearbeiten, das war die Aufgabe und dies ergibt und ergab kleine Kostbarkeiten!

Viele Arbeiten sind noch nicht ganz fertig gestellt. Und man muss sich vorstellen, dass sie eigentlich später durch ein Passepartout gerahmt werden sollen. Dann kommt ihre Schönheit so richtig zur Geltung!

Von allen Teilnehmerinnen haben wir Bilder bekommen und die Erlaubnis, sie hier zeigen zu dürfen. Vielen lieben Dank dafür!

Es sind Andreas Arbeiten, die im Folgenden zu sehen sind:

Was für eine interessante Spiegelung! So feine Farbabstufungen!

Wunderbare Kontraste von flächiger Farbe und Musterung!


Hier kommt die Arbeit von Barbara: Schaut euch nur die delikaten Farben und zarten Stickereien an! Ein Genuß!


Im Folgen die beiden Arbeiten von Margit:


Schriftähnliche, wilde Muster erhalten durch einen ntensiven Blickfang Beruhigung. Dieser Focus wird oben betont durch Stickerei, unten durch eine von hell nach dunkel gehende Schattierung. Wunderbar!


Rebeccas Aebeiten seht Ihr hier:


Die Ausgewogenheit des Bildaufbaus, die sorgfältige Bearbeitung strahlen eine so gtoße Ruhe aus! Fabelhaft!


Hier folgen Ulrikes Arbeiten:


Schwarz, Rot und Weiß - was für eine Dynamik! Durch die kleinen Formate kommen die fantastischen Details der Arbeiten viel mehr zu Geltung als im großen Verbund eines Stoffes. Man wird weniger abgelenkt und kann sich viel mehr konzentrieren. Geschickt ausgewählte, neue Schichten füllen leere Stellen oder lenken den Blick auf wundersam Details.


Nun die Arbeiten von Sabine, meiner Namensschwester:


Die feine, unten liegende Stickerei wird teils verdeckt durch einen weiteren Druck darüber, der an ein filigranes Tor erinnert, durch das man versucht, neugierig zu schauen... Geheimnisvolle, kühle Welten hinter einet schützenden Tür! Märchenhaft!

Eine Variante des Themas oben - und schon hat Sabine eine kleine Serie! Neben einander gehängt, das stelle ich mir toll vor!


Im Folgenden seht ihr die Arbeiten vonSusanne:


Super schön die Wiederholung des Kreisthemas, mal offen, mal gefüllt, alles im gleichen Farbfeld von Goldgelb, Orange bis verschiedene Rottöne. sehr eindrucksvoll!


Farblich ganz ähnlich wie oben, aber völlig andere Drucke und andere Überarbeitungstechniken! Sehr dynamisch, wunderbar!


Hier kommt die Arbeit von Ulla!

Welch feurige Farben, was für ein wunderbares Bild! Die dekorativen, trnsparenten Muster (die mich ein bisschen an fremde Schriften erinnern) ergeben eine so schöne Unterstützung des Hauptmotivvs, die beiden Kreise. Die Rahmung ist keine Begrenzung, sondern hier eher Unterstützung. Ulla, unbedingt an die Wand hängen und sich daran freuen!

Danke, ihr Lieben, dass wir uns alle an euren Arbeiten erfreuen dürfen!

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche und grüße euch ganz herzlich! Sabine




29.05.22

Der 3. Tag: Am Samstag begannen die Nadeln zu tanzen!

  

Brunhilde hat eine riesige Auswhl an Stickgarnen, wodurch es schwer wird, eine Wahl zu treffen!

Am 3. Tag, dem Samstag, wurden die ersten Stickstiche gesetzt. Dies ist immer die Zeit der Konzentration. Manchmal wird es stiller, manchmal wird erzählt... die Stimmung ist anders als während des Druckens.

Hier sehr ihr die Arbeit von Margit:



Und hier die Arbeit von Rebecca:



 

Wie individuell, wie ganz persönlich können Stickereien ausfallen! Dieselbe Technik, aber so unterschiedlich im Ausdruck durch Größe, Abstand usw. Toll!

Liebe Jude, Brunhilde und liebe Kursteilnehmerinnen: einen schönen und kreativen Sonntag wünsche ich euch! Und das wünsche ich auch allen, die diesen Blog lesen.

Herzliche Grüße, Sabine




28.05.22

Der 2. Tag Breakdown Printing mit Jude und Brunhilde

Gestern, am Freitag, war der 2. Tag des Workshops. In dieser Phase wurden gezielt Ausschnitte ausgewählt, die weiter bearbeitet werden sollen.  Jeder Ausschnitt ist die Grundlage eines eigenen kleinen Bildes. Oben und unten ist eine Arbeit von Margit zu sehen. Blau und Braun - eine Kombination, die ich liebe!
 

 

Jetzt seht ihr ein farbliches Kontrastprogramm, Arbeiten von Susanne! Warm und  leuchtend - ebenfalls wunderschön!

 




Und zum Abschluss noch eine Arbeit von Ulla! Ein Bild voller Farb- und Formkontraste. Ist dieser glutvolle Mond nichtgroßartig?!


Vielen Dank, dass ich die Bilder bekommen habe und zeigen darf! Allen im Kurs wünsche ich einen tollen Tag mit vielen kreativen Überraschungen!

Und das wünsche ich auch allen Blogleserinnen! Ein schönes Wochenende, macht es gut! Sabine



27.05.22

Weiter geht es: Der erste Druck mit den Breakdown-Sieben!

Breakdown Printing: Ausschnitte aus Drucken auf Stoff
 

Gestern schon habe ich Bilder von den ersten Drucken erhalten- vielen Dank dafür euch allen! Auf der Abbildung oben sind Ausschnitte aus den Drucken unten zu sehen. Ist es nicht fantastisch, wie unterschiedlich die Designs ausfallen? Breakdown ist eine Technik mit riesigem kreativen Potential! Und ich bin gespannt, wie sich die Arbeiten unter Judes Anleitung weiter entwickeln werden.

Im folgenden sind die Bilder zu sehen, die mich gestern erreicht haben. 






So kreative Arbeiten! Vielen Dank an die Kursteilnehmerinnen, an Jude und Brunhilde für die Bilder! Viel Spaß und Vergnügen auch am zweiten Tag!

Und das wünsche ich auch allen, die den Blog lesen. Herzliche Grüße, Sabine


26.05.22

Breakdown Printing in Speyer

Breakdown Siebe trocknen im Textilstudio Speyer

Seit heute morgen findet der Workshop von Jude Kingshott und Brunhilde Scheidmeir zum Thema Breakdown Printing im Textilstudio Speyer statt. 

Es ist nicht irgendein Technikkurs, sondern Jude zeigt, wie sie selbst diese kreative Siebdrucktechnik auffasst und wie sie sie weiter gestaltet, Es geht bei ihrem Kurs also nicht um das meterweise Bedrucken von Stoff, sondern darum, wie man mit Hilfe von Reservierungen, Sticken und anderen Techniken Breakdowns weiter gestalten kann. Oh, was wäre ich gerne dort...

Wer nicht weiß, was Breakdown Printing bedeutet: Man gestaltet ein Sieb mit angedickter, aber wasserlösicher Farbe (dafür gibt es unterschiedliche Techniken). Nach dem Trocknen kann man wie üblich mit angedickten Procion MX-Farben drucken. Dabei löst sich das Siebdesign langsam auf und es ergeben sich faszinierende, nach und nach sich verändernde Muster und Farbspiele. Eigentlich ist Siebdruck ja eine Technik um Serien zu drucken. Mit Breakdown Printing erhält man jedoch echte Unikat-Drucke!

Gerade habe ich von Brunhilde das Foto oben erhalten, das die Siebe der Teilnehmerinnen zeigt, die später im Kurs gedruckt werden sollen. Ich bin total gespannt und hoffe, dass noch weitere Bilder ankommen, die ich dann gleich veröffentlichen werde. 

Habt ihr auch einen kreativen Tag? Herzliche Grüße, Sabine

22.05.22

Tag 3 der Nadelwelt: Endspurt!

Ecoprint in voller Pracht! Auf dem Tisch Arbeiten von Jude Kingshott. An der Wand Arbeiten von Brunhilde Scheidmeir.

Heute, am Sonntag, ist die Nadelwelt in Karlsruhe von 10-17 Uhr geöffnet. Letzte Chance, die Arbeiten vieler Künstlerinnen zu betrachten, Material einzukaufen, Gespräche zu führen, nette Bekannte zu treffen und neue Leute kennenzulernen.

Zum Beispiel Jude Kingshott, die super nette Mixed Media Künstlerin aus England! Ihre Bücher und Ihre freien Stickereien begeistern!


Zum Beispiel Brunhilde Scheidmeir, die super nette Ecoprint Künstlerin, die sich immer wieder aufs Neue innovative Verfahren ausdenkt! Und ihr Wissen freigiebig weitergibt!

Das Foto links ist nicht auf der Nadelwelt entstanden (Brunhilde lässt sich, wie ich, nicht gerne fotografieren,..)

Das Bild wurde vielmehr im Textilstudio Speyer aufgenommen, aber es entspricht so sehr ihrer Persönlichkeit, dass es hier gut passt. :-)

Besucht Brunhilde und Jude auf ihrer Gemeinschaftsausstellung, und ihr bekommt garantiert so ein schönes Lächeln!




Und nun auch Bilder von Brunhildes Arbeiten, die sie in Karlsruhe zeigt. Hier zum Beispiel eine Blütenabbildung nach einem neuen Verfahren von Brunhilde.

 

Und unten eine eindrucksvolle, große Arbeit auf Seide! Aufstrebende Säulen von leuchtend rotem Eukalptus, darüber eine Kuppel von komplexen Shibori-Abbindungen.

Und drum herum: Dreamboats, die ruhig gleitenden Traumboote von Brunhilde und Jude.


 Ich wünsche euch viel Vergnügen und viele Anregungen! Herzliche Grüße, Sabine

 

 

21.05.22

Tag 2 der Nadelwelt: Viele Besucherinnen!

Dreamboat: Zusammenarbeit von Brunhilde Scheidmeir (Ecoprint) und Jude Kingshott (freies Sticken)

 

Wenn sich der Nebel lichtet, wird der Blick frei auf das sanft, auf stillen Wassern gleitende Traumboot mit seiner kostbaren Fracht an glücklichen Träumen und guten Wünschen. Das oben gezeigte Bild ist Teil einer Serie, die in Zusammenarbeit von Jude Kingshott und Brunhilde Scheidmeir entstand.

Tag 1 auf der Nadelwelt: Gestern, am Freitag, strömten trotz großer Hitze viele Besucherinnen in die Messehalle in Karlsruhe, um sich endlich wieder umzusehen, einzukaufen, Neues auszuprobieren und sich durch die vielen Ausstellungen inspirieren zu lassen.

Brunhilde und Jude berichteten von vielen interessanten Gesprächen. Fragen zu den Techniken ihrer Arbeiten wurden beantwortet, Viele Besucherinnen fragten nach Workshops. Und wir, mein Bruder Fritz und ich, bedanken uns für die lieben Grüße und guten Wünsche! Abends fuhren fuhren Jude und Brunhilde erschöpft aber glücklich nach Hause. Die viele Vorarbeit hat sich gelohnt!

Tag 2 auf der Nadelwelt: Heute, am Samstag, sind die Temperaturen deutlich angenehmer sein und die Wetterwarnungen sind verschwunden. Super! Nichts kann euch hindern, die Nadelwelt zu besuchen, euren Spaß zu haben und bei Brunhilde und Jude vorbeizuschauen, die sich darüber freuen!

Viel Vergnügen!

20.05.22

Tag 1 der Nadelwelt: Brunhilde und Jude am Start!


 Tag 1 der Nadelwelt in Karlsruhe: Es geht los! 

Seit 10 Uhr sind die Tore für die Besucherinnen geöffnet, und es gibt viel zu sehen.

Brunhilde Scheidmeir und Jude Kingshott zeigen viel Neues aus ihren wunderbaren Arbeiten. Sie freuen sich auf euer Kommen! Eine tolle Gelegenheit, mit den beiden Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und Inspiration zu finden!

19.05.22

Morgen beginnt die Nadelwelt in Karlsruhe

 

Die Nadelwelt (LINK) findet nach langer Zeit wieder zur gewohnten Zeit im Mai statt mit einem riesigen Ausstellungsprogramm!

Dabei sind auch Brunhilde Scheidmeir (LINK) mit ihrer Freundin Jude Kingshott (LINK) mit wunderbaren, neuen Arbeiten. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!