20.02.17

Siebdruck und Filzen

Arbeit von Karin Mahn: rechts sieht man den gefärbten und bedruckten Seidenstoff, links wird schon ,mit schwarzem Vlies (Vorfilz) angefilzt

Wenn man Stoffe fürs Filzen gestalten möchte, muss man einige Dinge beachten: die Stoffe sind in der Regel leicht und fein, manchmal auch (sehr) offen gewebt. Das sind andere Bedingungen als beim üblichen Siebdruck, wo normalerweise mittelstarke, dicht gewebte Materialien bearbeitet werden. Verarbeitet man die Stoffe zu Nunofilz, muss man beachten, dass der Stoff und seine Motive stark schrumpfen.
Bei der Farbgebung spielt die Farbe der Wolle eine wesentliche Rolle, denn beides mischt sich beim Filzen und ergibt besondere Wirkungen.
Und man muss sich fragen, mit welcher Farbe bzw. mit welchen Farben man arbeiten möchte, wobei deren Eigenheiten zu bedenken sind. Dabei ist auch die Frage der Fixierung ist wichtig.
Für Filzerinnen, die auf Märkte gehen und verkaufen, stellt sich natürlich auch immer die wichtige Frage des Aufwands: was sind Kundinnen bereit zu zahlen?

Arbeit von Karin Mahn, Detailfoto. Siebdruck Rosen mit Neon-Dekaprint für 3D-Effekt

Neben dem Erlernen neuer Techniken (mindestens zwei völlig unterschiedliche...) spielen all diese und auch noch eine Menge anderer Fragen eine wichtige Rolle. Bei so viel neuen Informationen verfliegen die beiden Kurstage besonders schnell und irgendwie scheinen zwei Tage dafür immer etwas zu wenig zu sein.
So wurde auch dieses Mal -trotz aller guten Vorsätze- das Fotografieren in den Hintergrund gedrängt. Und beim Sichten der Bilder habe ich mich gewundert, warum der tolle Schal der Teilnehmerin X nicht dabei ist und warum ich die wunderbare Arbeit der Teilnehmerin Y nicht erwischt hatte...
Einen Schal, den von Karin Mahn, habe ich aber in allen möglichen Phasen vor die Linse bekommen. Deshalb stelle ich ihn stellvertretend in diesem Beitrag vor. Die großen gedruckten Rosen sind beim Filzen stark geschrumpft und der 3D-Effekt (gelingt nur mit den NEON-Farben von Dekaprint) sehr eindrucksvoll.

Arbeit von Karin Mahn ( Detailfoto): Nunofilz mit Pongé05 und schwarzem Vlies

Arbeit von Karin Mahn ( Detailfoto): Nunofilz mit Pongé05 und schwarzem Vlies

Arbeit von Karin Mahn ( Detailfoto): Nunofilz mit Pongé05 und schwarzem Vlies

Ein tolles Wochenende mit super netten Teilnehmerinnen und wunderbaren Arbeiten! In den nächsten Tagen folgen weitere Fotos.


Nächster Filzkurs
am Samstag, den 7. + Sonntag den 8. Oktober 2017 findet unser zweiter Kurs "Siebdruck +  Filzen" auch wieder in Mannheim statt. Dabei wird unter anderem eine neue, kreative Färbetechnik mit Säurefarben gezeigt - ideal für alle, die auf Märkte gehen. Und natürlich wird wieder mit dem Sieb gedruckt und die Stoffe dann mit Vlies befilzt.

Kommentare:

  1. Sieht sehr schön aus! Mir ist nicht ganz klar, wie es kommt, dass die Rosen so "ganz" bleiben? Werden die beim Filzen weitestgehend "ausgespart"?
    Neugierige Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aussparen beim Filzen kann man eigentlich nur indirekt. Normalerweise werden solche Effekte durch eine Schablone, die zwischen Stoff und Wolle liegt, erreicht. Man muss aber den Filz aber im Verlauf des Filzprozesses öffnen, um die Schablone zu entfernen und den Filz dann wieder schließen.
      Bei unserer Technik wird der Stoff für die Wolle durch die spezielle Farbe verschlossen. Die Wolle kann an den entsprechenden Stellen nicht mehr (oder fast nicht mehr) hindurch kriechen.
      Trickreich...
      Liebe Grüße von Sabine

      Löschen
  2. Liebe Sabine,
    danke für die gute Schilderung. Bin jetzt schon angeregt, dass bald auszuprobieren. Freue mich aber auch schon auf weitere Fotos.
    Gabriele

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...