25.01.17

Fototransfer - 6 Tipps für das Arbeiten mit Medium

Musterstück: Fototransfer mit Medium, Teefärbung, Siebdruckschablonen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Foto auf Stoff zu bekommen, und alle Techniken haben so ihre Vor- und Nachteile. Beschäftigen wir uns mal heute mit den Transfer mit Medium.

Medium nach seinem Vorhaben aussuchen
Wird auch Binder oder Aufheller genannt und ist der farblose Acrylträger, in den Farbpigmente gerührt werden, um Acrylfarben zu erhalten. Medium sieht weiß aus, trocknet aber farblos auf. Zu jedem Acrylfarbenfabrikat wird mindestens ein Medium angeboten. Bei Dekaprint nennt es sich beispielsweise "farblos". Für Acrylfarben, die für die Malerei bestimmt wird, gibt es in der Regel mehrere, die mal dickflüssig oder mal dünnflüssiger sind oder die mal glänzend oder mal matt auftrocknen.
Eine der Eigenschaften von Medien ist, dass es klebt. Diese Eigenschaft wird beim Fototransfer genutzt.
Speziell zum Übertragen von Fotos gibt es Binder, die oft den Beinamen "Potch" tragen. Dies sind Allrounder, die sich für alle Arten von Untergrund eignen sollen, wie z.B. Holz, Leinwand usw. und eben auch für Stoff. Das tun sie aber meiner Erfahrung nach nicht besonders gut: sie sind einfach zu intensiv, beschweren den Stoff noch mehr und trocknen oft glänzend auf. Sie eignen sich aber wunderbar für Malgrund, Holz usw.
Dann gibt es noch die Stoffkleber aus der Zeit der Serviettentechnik. Ich habe sie noch nicht ausprobiert und kann deshalb nichts darüber sagen. Es könnte sein, dass sie ebenso gut sind wie Matte Medium, könnte aber auch sein, dass sie wiederum zu leicht sind.
Was ich aber sagen kann, ist, dass sich die meisten Binder, die unter dem Begriff "Matte Medium" angeboten werden eignen. Sie sind leicht flüssig und fließen deshalb in die feinen Fasern, verteilen sich auch gut auf dem Papier und ergeben deshalb eine optimale Verklebung von Toner und Stoff.

Technik: Verklebung von Toner und Stoff
Und darum geht es bei dieser Technik: der Toner des Laserausdrucks oder der Tonerkopie wird mit der Stoffoberfläche verklebt. Ist die Verklebung gut durchgetrocknet, wird die Rückseite der Kopie angefeuchtet und vorsichtig abgerieben, so dass möglichst nur noch der Toner auf dem Stoff sichtbar ist.

Im Netz findet ihr viele Anleitungen, aber das Wichtigste ist Geduld und Gefühl
Ich will deshalb nicht noch eine weitere hinzufügen, denn Mediumtransfer ist Erfahrungssache, und das Wichtigste ist das richtige Medium. Das Zweitwichtigste ist Geduld (die Verklebung sollte gut durchgetrocknet sein), Sensibilität (das Abreiben muss mit Gefühl durchgeführt werden) und nochmal Geduld (das Abreiben verläuft in mehreren Phasen, und bis wirklich alles Papier entfernt ist, dauert das).

6 Tipps für Fototransfer auf Stoff mit Medium
  • Verklebung: Verwendet einen neuen Pinsel! Farbreste im Pinsel färben das transparente Medium an (d.h. es wird Farbe daraus!), so dass kein neutraler Übertrag möglich ist. Das Acrylmedium darf nicht auf die Papierrückseite des Fotos kommen, sonst wird aus der gewünschten Tonerverklebung eine unerwünschte Totalverklebung.
  • Durch die Verklebung wird der Stoff hart. Deshalb eignet sich dieses Verfahren nur für Vorhaben, bei denen das keine Rolle spielt, wie beispielsweise Artquilts oder Taschen. Der Unterschied zwischen beklebtem und nicht beklebtem Stoff wird weniger deutlich, wenn ein Vlies oder eine Verstärkung hinter den Stoff kommt.
  • Es ist selten, dass ein Foto vollständig übertragen wird und ohne jede Klebespur. Für diese "Fehler" lassen sich aber immer kreative Überarbeitungsmöglichkeiten finden!
  • Das auf Stoff übertragene Foto kann durch Färben, Besticken, Bedrucken, Beschriften weiter bearbeitet werden.  
  • Fototransfer auf einen anderen Untergrund als Stoff erfordert ein anderes Medium und ein anderes Vorgehen. Prinzipiell zwar ähnlich, aber dennoch mit viel längeren Wartezeiten verbunden. Der Tipp mit dem Föhn hilft nur bedingt, Bügeleisen geht gar nicht.
  • Nachträgliche Teefärbung des Stoffs ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, eine Verbindung zwischen Familienfotos herzustellen. Dabei kann der Tee sowohl als Tauschfärbung als auch per Pinsel aufgetragen werden. Bereits nach sehr kurzer Einwirkzeit ergibt sich eine gute, dauerhafte Grundfärbung. 

Workshop zum Fototransfer im Juli in Mannheim
Am Samstag, den 22. bis Sonntag, den 23. Juli findet in Mannheim ein Workshop zu diesem Thema statt. Ihr sammelt Erfahrung mit mehreren, unterschiedlichen Transferverfahren und lernen ihre Vorteile kennen. Außerdem gehen wir nach dem Übertrag der Bilder einen Schritt weiter und bearbeiten diese mit verschiedenen Techniken, so dass ihr eine Vorstellung darüber bekommt, wie sich der Fototransfer in eure Arbeiten einbinden lässt!

1 Kommentar:

  1. Transfer auf Stoff ist ein so tolles thema. Ich hoffe ich komme mal dazu die Tipps umszusetzen.Besten Dank!
    Viele Grüße, karen

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...