29.06.16

Ein bisschen wie im Paradies...

Unterschiedliche Papiere, leuchtende Farben, interessante Werkzeuge... das ist schon ein wenig wie im Paradies!

Am letzten Wochenende war Michaela von MüllerinArt zum ersten Mal bei uns für einen Kurs in Speyer. Und ich muss sagen: ich freue mich schon auf den nächsten, der im März 2017 stattfinden wird! Es war toll!
Michaela ist so sympathisch, voller Energie, und sie bringt einem eine Menge bei. Wunderbare Arbeiten sind unter ihrer Anleitung entstanden, ich kann da nur staunen!




Ganz ruhig und langsam hat der Kurs begonnen: mit dem Schnitzen kleiner Stempel, mit dem Drucken auf farbigen Karten. Dann wurde auf größere Formate übergegangen...


Michaela hat eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Papieren, Stempeln und selbst geschnittenen Schablonen mitgebracht, die ebenfalls in Gebrauch wurden. Es entstanden eine unglaubliche Vielfalt an wunderschönen, kreativ gestalteten Papieren, die am zweiten Tag dann zu Heften und Büchern verwandelt wurden.
Ich war noch etwas von der Messe angeschlagen, habe deshalb selbst nicht aktiv mitgemacht, aber umso mehr zugeschaut und die tolle Stimmung genossen. Was für eine nette, kreative Truppe!
Ein Highlight für Brunhilde und mich war, dass sich Michaela ganz kurzfristig auf Bitten einer Kursteilnehmerin bereit erklärt hat, auch das Kaschieren von Stoff für einen Einband zu zeigen. Das habe ich bisher noch nie gesehen und will das unbedingt bald einmal ausprobieren.
Danke, liebe Michaela, für dieses extra Geschenk!



Sogar die Papierreste an der Schneidemaschine wurden sorgsam gesammelt und aufbewahrt. Sie machen Lust auf weitere Projekte...
Hier sehr ihr, was Michaela über das Wochenende geschrieben hat.
Schaut mal, was Moni von all-taeglich berichtet.
Eben sehe ich, dass auch Tanja von Wollhuhn einen Bericht geschrieben hat
Doch, es war wirklich ein bisschen wie im Paradies, und ich freue mich, dass wir das im nächsten Jahr wiederholen können!
Viele herzliche Grüße von Sabine
PS
Eigentlich bin ich ja kamerascheu, was alle wissen, die bei uns in den Kursen fotografieren. Ich versuche immer, mich unter den Linsen wegzuducken... Dieses Mal ist es mir nicht gelungen. Sandra hat mir ein Bild geschickt, aus dem ich das kleine Profilbild rechts oben gebastelt habe. Inspiriert durch Michaela, die seit kurzem ebenfalls ein Foto eingestellt hat. Vielen Dank Sandra!!!



28.06.16

Die Schatzkiste der Müllerin!

Eine der Schatzkisten, die Michaela von MüllerinArt mitgerbracht hat
Eben ist ein tolles Wochenende im Textilstudio Speyer mit der inspirierenden Michaela Müller und einer total netten, gut gelaunten und motivierten Gruppe vorbei gegangen. Leider viel zu schnell!
Oben habt ihr einen Blick in eine von mehreren Schatzkisten, die Michaela mitgebracht hat. Sie waren gefüllt mit ihren Stempeln und Schablonen, die alle im Kurs auch benutzen durften.
Wie der Kurs abgelaufen ist und welch wunderbare Karten, Papiere und Bücher an dem Wochenende entstanden sind, werdet ihr morgen sehen!

20.06.16

Der Sommer ist eine wunderbare Zeit für Ecoprint!


Ecoprint auf Bouretteseide, auf einen Keilrahmen gespannt

Der Sommer ist eine wunderbare Zeit für Ecoprint! Unglaublich viele Blätter in allen Formen und Farben! Am meisten fasziniert mich die Beobachtung, dass kein Blattdruck wirklich vorhersehbar ist.
Eine ungefähre Vorstellung hat man natürlich schon: von einigen Blättern weiß man z.B., dass sie keine intensiven Drucke ergeben, wie z.B. Ginkgo. Und dass man sich etwas einfallen lassen muss, wenn man diese wunderschöne Blattform drucken möchte.
Man weiß von anderen, dass sie eigentlich immer und unter allen Umständen tolle Drucke abgeben, wie z.B. die Zweige vom Götterbaum.

Ecoprint auf Bouretteseide, aufgespannt auf Keilrahmen

Abhängig vom Wetter eines Jahrgangs, vom Standort der Pflanze, vom Zeitpunkt der Ernte bekommt man aber immer wieder ganz unterschiedliche Ergebnisse, weil diese Faktoren einen Einfluss auf die Inhaltsstoffe haben. Das kennt man ja schon vom Wein oder von ätherischen Ölen. So ist das auch bei den Blättern und beim Blattdruck. Jetzt, im Sommer, zeigen die Blätter auch auf dem Stoff oft andere Farben und Intensitäten als im Frühling oder im Herbst.
Wunderbar ist auch jetzt die Vielfalt der Größen! Für ein Design ist es wichtig, dass man unterschiedliche Größen und Formen legt. Das gibt dem Stoff Tiefe, zieht den Beobachter an und lässt ihn verweilen.

Ecoprint auf kräftigem Baumwolltuch (altes Drucktuch), aufgespannt auf Keilrahmen

Vorrat anlegen mit gepressten Blättern
Während der Sommerzeit sollte man also die Gelegenheit nutzen und sich einen Vorrat für Herbst und Winter anlegen. Nie ist die Auswahl an Blattmaterial größer und schöner. Sammeln, säubern, pressen und trocken und dunkel aufbewahren - dann hat man auch in der dunklen Jahreszeit immer ausreichend Material für seine Drucke!
Im Internet finden sich viele Informationen über das richtige Pressen von Pflanzen. Letztendlich aber ist der Vorgang einfach: saubere Blätter zwischen Seiten von altem Zeitungspapier legen und beschweren. Das Sammeln und Trocknen von Blättern möchte ich euch auch dann ans Herz legen, wenn ihr daran denkt, im Herbst oder Winter einen Kurs bei uns zu besuchen. Wir versuchen ja immer, ausreichend Blattmaterial für die Kursteilnehmerinnen bereit zu legen, aber im Winter kann es auch schon mal knapp werden.


Eukalyptus-Ecoprint auf Wollstrukturstoff, aufgespannt auf Keilrahmen

Experimente mit unterschiedlichen Stoffen
Wenn man einmal eine schöne Kombination gefunden hat, neigt man dazu, dabei zu bleiben. Aber experimentieren lohnt sich, wie die Fotos hier zeigen! Bouretteseide mit ihrer etwas unregelmäßigen Oberfläche begeistert uns immer wieder im Ergebnis, weil sie Drucke mit optischer Tiefe zulässt. Das ausrangierte Drucktuch mit seiner glatten Oberfläche des Stoffs gibt Blattdetails hervorragend wieder. Dieser Baumwollstoff zeigt neben den Naturprints noch Spuren vergangener Siebdruckkurse. Der kräftige Wollstrukturstoff lässt unglaublich viele Orange- und Rotvarianten zu....

Kurs
Wer Lust hat, dem Zauber von Ecoprints auf die Spur zu kommen, laden wir zum nächsten Workshop ein. Der findet am Wochenende vom 16.+17. Juli 2017 in Mannheim statt.
Während dieser beiden Tagen zeigen Brunhilde und Fritz die grundlegenden Techniken und helfen euch dabei, wunderbare Stoffe und Schals zu gestalten! Solch ein Kurs ist auch eine tolle Gelegenheit zu experimentieren, denn neben vielerlei Stoffen haben wir auch Papier und SnapPap zum Ausprobieren da.
Der nächste Kurs ist dann im Oktober 2017 in Mannheim. Der 4-Tages-Kurs in Speyer ist zur Zeit ausgebucht.



Ecoprint auf Bouretteseide, auf einen Keilrahmen gespannt




02.06.16

Dafür habe ich unser Kursprogramm gerne noch mal umgekrempelt!

Kristina Schaper (www.amliebstenbunt.blogspot.de)

Das haben wir uns schon lange gewünscht, und jetzt hat es endlich geklappt!
Kristina von Amliebstenbunt! kommt für zwei Workshops nach Mannheim!
Dafür habe ich unser Kursprogramm gerne noch mal umgekrempelt und die Gelegenheit ergriffen, einiges umzustellen, anderes neu zu planen. Es lohnt sich also, das Mannheimer Programm (www.jeromin-workshops.de) noch einmal anzuschauen.

Kristina Schaper (www.amliebstenbunt.blogspot.de)
Aber jetzt zu Kristina: sie ist absoluter Vollprofi: als Bühnenmalerin, Autorin, lange Jahre Mitinhaberin eines Siebdruckstudios, langjährige Kursleiterin. Sie ist sehr begabt und auch äußerst sympathisch!
Seit Jahren schon bin ich begeisterte Dauerleserin ihres Blogs (www.amliebstenbunt.blogspot.de) und habe schon sehr viel bei ihr gelernt. Dass es jetzt passt und Kristina zu uns nach Mannheim kommt, freut uns alle sehr!

Im September wird sie einen Siebdruckkurs halten. Besonders toll: Kristina bringt eignene Siebe mit! An einem Tag zeigt sie grafisches Drucken in Schichten (Beispiel links). Wie man Siebdruck auch malerisch, poetisch einsetzen kann, zeigt Kristina am zweiten Tag. Das wird sicher ein toller Kurs, und ich freue mich schon!

Kristina Schaper (www.amliebstenbunt.blogspot.de)
Im November dann bietet Kristina bei uns in Mannheim einen weiteren Kurs an, in dem ihr kreative Papiere für ein ArtJournal drucken lernt.
Eure Kunstwerke werden am Ende des Workshops zusammen mit Leerseiten mit einer Ringbindemaschine zu einem Journal gebunden. Das könnte zum Beispiel euer privater Planer für 2017 werden!
Speziell Gelli-Drucke werden bei diesem Workshop im Mittelpunkt stehen. Datum und ungefährer Kursinhalt stehen fest, die genaue Ausarbeitung folgt noch in der nächsten Zeit.
Mit gefallen Kristinas Gelli-Drucke ganz besonders, denn auch bei dieser Technik sehe ich ihre eigene Handschrift.

Falls ihr euch für einen dieser Kurse interessiert: Bitte früh anmelden, da wir in Mannheim aus Platzgründen nur kleinere Gruppen bilden können.
Wir freuen uns auf euch!


Zur Einstimmung empfehle ich euch Kristinas flickr-Seite und auch ihr flickr-Album speziell für Siebdruck




LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...