30.10.16

Dranbleiben!
Ein kostenloser Mini-Workshop von Leslie Morgan + unsere Kurse

Arbeitsplatz für die tägliche Collage-Routine (www.committedtocloth.uk)

Ein Thema, das wir bei fast jedem Kurs ansprechen und besprechen, ist das Dranbleiben. Wie schwierig das ist, weiß ich aus eigener Erfahrung.
Ein Kurswochenende ist toll: man erfährt Neues, experimentiert, lässt sich inspirieren und begeistern - und fährt nach Hause und ist wieder im Alltag mit seinen Aufgaben und Erfordernissen. Und dem Gefühl, keine Zeit zu haben.
Wie kann man dranbleiben?

Leslie Morgan
Leslie Morgan (www.committedtocloth.uk) hat dazu einen wirklich tollen Artikel geschrieben: 
Creating A Series Of Collage (LINK)
Darin fasst sie ihre eigenen Erfahrungen und die von befreundeten Künstlerinnen zusammen und gibt Tipps für regelmäßige kleine Schritte, eine der wichtigen Voraussetzung fürs Dranbleiben sind.

Bald kommt Leslie wieder zu uns nach Speyer. Sie hält mit Claudia Helmer zusammen zwei tolle Workshops.
Im ersten Kurs beschäftigen wir uns mit Materialkunde und Siebdruck. Es gibt zwar gute Gründe, warum Patchwork und Artcloth meisten mit einem glatten Baumwollstoff gearbeitet werden. Aber es ist wichtig, auch einmal mit ganz anderen Geweben und Fasern zu experimentieren. Zum einen lassen sich manche Techniken nur auf speziellen Stoffen darstellen. Zum anderen können gezielt ausgesuchte Stoffe und deren Textur die künstlerische Aussage eines Quilts ganz gezielt unterstreichen
(LINK).Es ist verblüffend, welch tolle Effekte sich ergeben, wenn man zum Beispiel raues Leinen, schimmernde Seide oder transparente Gewebe bedruckt.Gearbeitet wird im Kurs mit Siebdruck, und es werden verschiedene Reservierungstechniken ausprobiert. Auch über die Kombination leichter u.nd schwerer Stoffe wird gesprochen und Tipps zur Verarbeitung werden vermittelt. Der Workshop ist auch für Einsteiger gut geeignet. Die Kurssprache Englisch ist kein Problem, da Claudia und Brunhilde fließend Englisch sprechen und in beide Richtungen übersetzen.
Das gilt auch für den Folgekurs (LINK), bei dem es um zwei wichtige Designprinzipien geht, nämlich um Kontrast und Harmonie, die eine Grundvoraussetzung für interessante Arbeiten bilden: beides muss vorhanden sein, um einen Betrachter zu faszinieren. Es gibt eine Menge unterschiedlicher Möglichkeiten, Kontrast und Harmonie in einem Bild herzustellen, und diese werden wir ausloten und in Bildsprache übersetzen. Hat man einmal verstanden, worum es dabei geht, kann man Kunst völlig anders betrachten und bewerten und von den Arbeiten anderer Künstler viel, viel lernen.
Wer sch dafür interessiert, bei Leslie und Claudia zu lernen: es ist noch jeweils ein Platz frei (die Kurse können unabhängig von einander gebucht werden).

Drangeblieben bin ich am Kursprogramm 2017 (LINK)
Jetzt sind Texte und Informationen für fast alle Kurse veröffentlicht. Es ist das tollste und umfangreichste Kursprogramm, das wir bisher auf die Beine gestellt haben (Link zur Übersicht).
  • Viele tolle Künstlerinnen arbeiten mit! Alle bekannten sind dabei geblieben, neue sind hinzugekommen!
  • Neue Kursformate wie z.B. Grundlagenkurse oder Werkstatt-Tage
  • Neue umfangreiche Workshops, die wirklich in die Tiefe gehen
  • Wir beziehen immer häufiger Leinwand und Papier mit ein, da Interessen, Themen, Techniken immer mehr verschmelzen
  • Neu ist, dass Sticken und freies Quilten in immer mehr Workshops ein Thema sein wird
  • Neu sind auch eine ganze Reihe von Workshops, die sich speziell mit Stoffgestaltung für Nähbegeisterte beschäftigen (z.B.MarkMaking + Siebdruck + Marmorieren + und natürlich der wichtigsten Kurs dazu: Drucken und Taschen nähen mit der inspirierenden Martina von Machwerke!). Gibt es etwas individuelleres als einen selbst gestalteten Stoff, aus dem dann etwas selbst genäht wird?
 Also alles in allem: es lohnt sich, den Link anzuklicken 
und reinzuschauen!

Neu ist, dass ich Speyerer und Mannheimer Workshop zusammen auf einer Seite veröffentlicht habe (www.textilstudio-speyer.de) . Das erleichtert euch die Übersicht und mir die Arbeit.
Bei einigen Workshops fehlen zwar noch Bilder und noch ist nicht alles gegengelesen. Deshalb bitte ich schon mal um Entschuldigung für Tipp- und Rechtschreibfehler und den einen oder anderen unvollständigen Satz. All dies wird in den kommenden Tagen krorrigiert.
Einige Workshops sind schon voll (wir führen aber Wartelisten), andere sind fast voll, aber im Großen und Ganzen habt ihr bei den meisten Themen eine gute Chance, einen Platz zu bekommen.

Wir würden uns freuen, euch auch 2017 wieder zu treffen!







 

1 Kommentar:

  1. Wow und noch mal wow kann man da nur sagen... Wieder so inspirierend und in die Tiefe gehend. Liebe Grüße nach Mannheim und Speyer - Ghislana

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...