05.01.16

Stempel aus Gummi selbst schnitzen

Auf dem Foto fehlt eigentlich nur noch ein weicher Bleistift und transparentes Papier

Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Stempel wie oben oder äähnliche herzustellen.
Weiche Gummimaterialien haben seit einigen Jahren die Druckerherzen erobert. Radiergummi oder Linoleum sind vielleicht noch preiswerter, aber diese speziellen Druckgummis sind einfach sehr total komfortabl zu bearbeiten.
Das Material ist schön weich, dass die Schneidewerkzeuge durch die Oberfläche gleiten und präzise Kanten ergeben. So kann man ohne Kraftaufwand sehr fein arbeiten. Styrodur beispielsweise reißt an den Kanten eher aus. Auch das kann einen tollen Effekt geben, ist aber nicht immer erwünscht.
Aus Moosgummi kann man einfach Umrisse schneiden, aber man kann es nur gravieren (feine Linien), nicht jedoch mit Linolwerkzeug bearbeiten (zum Beispiel ganze Flächen entfernen). Dazu muss man mit einem Lötkolben arbeiten, und das ergibt giftige Dämpfe. Für die Wohnung aug keinen Fall ratsam. Wenn ihrs im Freien versuchen wollt, am besten mit einer Schutzmaske (Baumarkt).

Mustern der Selbstgemachten Stempel
Damit der Druck auf dem Paier oder dem Stoff so erscheint, wie er soll, muss er auf dem Gummi spiegelverkehrt skizziert werden.
Am besten, man zeichnet das Motiv mit weichem Bleistift auf ein Papier, legt die Zeichnung dann auf den Gummi und reibt und drückt es ab.
Möchte man seine Motivzeichnung von einem Foto oder einer Vorlage abpausen (Urheberrecht beachten!), nimmt man dafür anstelle eines nromalen Papiers ein transparentes Papier. Auch für die Übertragung von Buchstaben, Wörtern und Zahlen ist das ideal.
Zum Ausschneiden eignet sich Linolschnitt-Werkzeug mit einem Cutter und verschiedenen U-förmigen Messern um schmalere und weitere Flächen abzuheben. Da die Messer sehr scharf sind, ist das Rundholz praktisch, mit dem man die Messer aus dem Halter stößt.

Brunhilde Scheidmeir hat diese vier Blattstempel geschnitten, mit denen ich die Einkaufstasche mit den neuen EURO-Farben bedruckt hatte.
Mir gefällt besonders gut, dass Brunhilde die außenstehenden Flächen nicht völlig freigestellt hat, sondern unregelmäßige Linien hat stehen lassen. Das gibt den Drucken Schwung und erinnert an Holzschnitt.
Sind die Aushebungen tief genug, macht es auch nichts aus, wenn Farbe in die Vertiefungen gerät.

Beim Farbauftrag (ich habe dazu einen Schwammroller verwendet), habe ich nur darauf geachtet, die Blattformen mit Farbe zu bedecken. Auch beim Abdruck auf den Stoff lag die Konzentration vor allem auf dem Blatt. Der Abdruck der umgebenden Linien ist deshalb mal so, mal anders ausgefallen.Das bringt Abwechslung in die Arbeit.

Farben zum Drucken auf Stoff
Gedruckt habe ich mit Dekaprint, aber es lässt sich auch prima mit Stoffmalfarbe arbeiten. Die Farbe darf einfach nicht zu flüssig sein, sonst schmiert der Druck. Auf Papier oder wenn Stoff nicht gewaschen wird, lässt sich sogar mit normalen Acrylfarben drucken. All diese Farben trägt man am besten mit einem Schwammroller oder mit einem zugeschnittenen (neuen) Spülschwamm auf. Öldruckfarben (sie lassen besonders detallierte Drucke zu) trägt man dagegen mit einem harten Gummiroller auf.
Drucke mit Stempelkissen werden toll auf Papier, da gelingen scharfe und satte Drucke. Auf Stoff mag ich sie nicht so sehr, weil die Abdrucke verhältnismäßig schwach werden (zumindest bei den Kissen, die ich ausprobiert habe).

Passende Links
HIER findet ihr unsere bisherigen Artikel zum Stoffdruck mit Stempeln, zum Beispiel mit Empfehlungen zum richtigen Arbeitsplatz, zum Farbauftrag und für die Regeln für einen schönen Druck
Eine großartige Linkliste findet ihr hier bei Suschna (http://textilegeschichten.net/)
Bei Michaela (www.muellerinart.blogspot.de) haben ich diese Liste mit Anleitungen gefunden und super-wunderbare Rapportstempel samt Anleitung dazu HIER und HIER und HIER bei Kristina (amliebstenbunt.blogspot.de).

Kurs zum Thema selbstgemachte Stempel
bei uns in Mannheim am 23. Januar 2016 (die Themen sind nach Datum gelistet)









1 Kommentar:

  1. Eine Klasse-Anleitung, die ja nun gar nichts mehr zu wünschen übrig lässt ;-) Tolle Blätterei auch noch. Ein gutes, kreatives Jahr! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...