12.01.16

Lavendelumdruck

Ein Foto auf einem Stoff zu sehen, hat immer etwas Besonderes. Der Blick wandert unwillkürlich an diese Stelle.
Inzwischen gibt es für den Bildtransfer unzählige Methoden. Je nach Vorhaben, haben sie ihre speziellen Vorzüge.
Der Lavendelumdruck ist immer noch eine meiner Lieblingstechniken. Er ist wenig aufwändig und kostet nicht viel. Man kann ihn schnell und problemlos zu Hause durchführen. Der Stoff bleibt weich und ist waschbar, so dass man das Bild für viele Zwecke nutzen kann, also nicht nur für Quilts sondern auch für Bekleidung und Accessoires.
Man geht immer von einer Fotokopie oder einem Laserdruck aus (Ausdruck von einem Tintenstrahldrucker geht bei dieser Technik nicht).
Die Kopie wird mit dem Bild auf den Stoff gelegt, die Rückseite der Kopie wird mit ätherischem Lavendelöl eingestrichen, und dann wird mit einem Reibeinstrument gerieben. Diese Technik ist vom Vorgehen her also vergleichbar mit den Lösungsmitteln, die früher eingesetzt wurden. Nur: Lavendelöl ist nicht gesundheitsschädlich. Und: die Ergebnisse sind schöner.
Wieviel schöner hängt aber auch von einigen weiteren Faktoren ab. Unter anderen von diesen:
Die Kopie muss die richtige sein: Nicht jeder Toner von jedem Laserdrucker oder Copyshop funktioniert. Das muss man einfach ausprobieren.
Nicht alle Lavendelöle sind gleich gut. Wir haben seit vielen Jahren sehr gute Erfahrungen mit dem Lavandin von Primavera gemacht. Preiswertere Öle bestehen oft aus Mischungen, die nicht oder nicht gut funktionieren. Auch das muss man einfach ausprobieren.
Woran viele nicht denken: der Stoff ist ein wichtiger Faktor, wie gut ein Bild erscheint! Je dichter und glatter die Oberfläche, desto detailreicher die Abbildung.
Und: man muss Geduld aufbringen. Je länger und gleichmäßiger gerieben wird, desto deutlicher wird der Druck. Interessant ist auch, dass sich die Tonerfarben unterschiedlich schnell lösen.
Für die Weiterverarbeitung  gibt es viele Möglichkeiten! Man kann das Bild direkt auf Bekleidung umdrucken (z.B. auf einen Schal), es lässt sich aufnähen (wie oben), aufkleben oder auffilzen. Noch interessanter wird es, wenn man den Umdruck mit Siebdruck oder Stempeln oder Stickerei versieht. Umdrucke lassen sich auch kolorieren oder mit Kritzeleien und Schrift verwehen. Man kann verschiedene Umdrucke mit einander kombinieren...

Links zum Thema
Lavendelumdruck im Shop
Lavendelumdruck im Kurs in Mannheim am 21. Januar, 15-19 Uhr
Lavendelumdruck auf der Nadelwelt am 12. Juni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...