30.12.15

Appetit auf Naturfarben



Mit diesem Bild möchte ich euch Appetit auf Naturfarben machen!
Es ist ein Ausschnitt einer noch viel größeren Skala, die Brunhilde Scheidmeir schon einmal vor längerer Zeit entwickelt hat. Abgesehen von ihrer Schönheit: interessant finde ich auch, was passiert, wenn man Naturfarben schichtet, so wie man es mit Procion MX auf Stoff macht. Manche Farben lassen sich auch durch Schichten gut mischen, andere sind verhältnismäßig deckend.
Was man wirklich gut sieht ist, dass sich die Sude von Pflanzenfarben vor dem Auftragen gut mischen lassen, und dass man so zu einer riesigen Farbskala kommt! Egal, ob man mit diesen Mischungen färben, malen oder drucken möchte - das Arbeiten mit Pflanzenfarben ist eine echte Alternative für diejenigen, die sich ernsthaft damit befassen möchten.
Die Pflanzenfarben oben sind angedickt und mit einer Spachtel auf den Stoff aufgetragen. Damit der Auftrag licht- und waschfest bleibt, wird der Stoff vorher mit Beize behandelt.
Der Begriff "Appetit" in der Überschrift wurde absichtlich gewählt, weil das Arbeiten mit Pflanzenfarben irgendwie immer an Küche, Kochen und Alchemie erinnert. Die verschiedenen Düfte, das Auskochen, das Vermischen... und nicht zuletzt auch die Ergebnisse. Denn Pflanzenfarben aus unterschiedlichen Regionen und von verschiedenen Ernten ergeben immer mehr oder weniger unterschiedliche Nuancen. Das unterscheidet Pflanzenfarben nicht von Lebensmitteln, Kräutern, Gewürzen und ätherischen Ölen. Und das macht das Arbeiten mit ihnen so lebendig und spannend...
Verständlicherweise lassen sich deshalb kaum präzise Farbmischanleitungen geben. Neben den Pflanzen und Hölzern an sich haben auch die Intensität der Sude, der Stoff und die Beizen einen großen Einfluss auf die Ergebnisse!

Am Freitag kommt voraussichtlich der erste Artikel über Blauholz.

Übrigens: wer mehr über das Drucken mit Pflanzenfarben live erfahren möchte, kann das HIER lernen.
Gerade ist auch ein Artikel von uns zu diesem Thema im Heft der Patchworkgilde erschienen.
Zum Schnupperkurs bei Brunhilde und Fritz auf der Nadelwelt (Freitag, 11. Juni 2016) könnt ihr euch HIER anmelden.

Kommentare:

  1. Wirklich seeeeeeehr Appetit anregend! Liebe Grüße, schon in großer Vorfreude auf März - Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die Naturfarben haben so wunderbar morbide Töne, das harmoniert eigentlich fast immer zusammen.
    Da hat Brunhilde eine tolle Farbreihe gestaltet- sehr inspirierend!!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...