11.04.15

Störrische Pinsel zeigen ihren eigenen Charme

Schwarzer Baumwollbatist
Alte, verklebte Pinsel sollte man nie wegwerfen!
Gerade, wenn sie sich sträuben, Farbe satt aufzunehmen und geschmeidig wiederzugeben, zeigen sie einen eigenartigen Charme. Man muss sie nur zu nehmen wissen: eher wenig Farbe aufnehmen, mit geringem Druck aufsetzen und in großzügigen Streifen oder Schwüngen über den Stoff ziehen.
Ist der alte Pinsel nicht störrisch genug, kann man natürlich auch mit einem Haarschnitt nachhelfen und mit einer scharfen Schere in den Borstenpinsel hinein schneiden (also nicht quer schneiden, sondern das Volumen des Pinsels verringern). So erhält man ungleichmäßige Büschelchen, die sehr schöne Pinselstriche ergeben.
Das Weiß auf Schwarz wurde mit verdickter (sehr verdickter) Entfärbepaste erreicht: gemalt, getrocknet, mit Dampf gebügelt und ausgewaschen. Interessant ist, dass der Batist bei ausreichend langem Bügeln an den entfärbten Stellen fast weiß wird. Das ist ja nicht bei jedem Stoff der Fall. Meistens entstehen bei Entfärbungen schwarzer Stoffe eher hellbeige Muster.

Kommentare:

  1. ... und ich habe mich bisher immer über störrische Pinsel geärgert :-)
    Danke für den Tipp. Er ist ein weiterer Aspekt des japanischen wabi-sabi, das Schönheit und Eleganz im vermeintlich Unvollkommenen sieht.
    Grüße, Ute

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...