12.03.15

Selbst gemachte Stempel kombinieren


Die Stempel, die auf diesem Bild verwendet wurden, sind fast alle selbst gemacht, die meisten davon sehr ihr HIER.
Beginnen wir mit der Ausnahme: das gedruckte Labyrinth ist eine Siebdruckschablone. Aber solch ein Motiv könnte man durchaus auch als Schnurstempel herstellen.
Ein Beispiel für einen Schnurstempel ist die zierliche gedruckten Spirale. Dafür wurde eine dicke Kordel in Spiralform auf einen Träger aufgeklebt (ich hatte damals einen Rest Styrodur verwendet), dann wird Farbe aufgerollt und gedruckt. Das ist natürlich kein Stempel für die Ewigkeit, aber er hält doch verhältnismäßig lange.
Die kräftig gedruckte türkisfarbene Spirale stammt von einem Stempel aus ausgeschnittenem Moosgummi, der ebenfalls auf einen Träger (in diesem Fall Holz) aufgeklebt wurde. Solche Stempel sind unverwüstlich.
Das Bambi besteht aus einer kräftigen Metallfolie, die sich zudem mit der Spitze eines Kugelschreibers mustern lässt.
Aus einem kleinen Gummi wurde das kleine strahlende Blümchen geschnitten. Es gibt die weichen Stempelgummis, die sich besonders einfach verarbeiten lassen. Aber solch ein Motiv kann man auch aus einem einfachen Radiergummi fertigen.
Das "R" habe ich aus kräftiger Pappe geschnitten (Schriften immer seitenverkehrt herstellen!). Auch hier wieder: Pappe und Papier halten nicht ewig, aber für eine einzelne Arbeit reicht es immer, und solche Materialien findet man eigentlich immer irgendwo in der Wohnung oder im Keller.
Was man auf dem Foto nicht so gut sieht: ich habe auch mit einem Stück grobem Stoff, ähnlich wie Sackleindwand, gedruckt. So lassen sich strukturierte Flächen und Farbschattierungen herstellen.
Mit am meisten fallen die interessanten Schriften ins Auge: sie stammen von einer alten Plastiktüte, die wir aufbewahrt hatten. Im Copyshop haben wir die Tüte auf den Kopierer gelegt und in verschiedenen Größen ausdrucken lassen (wieder seitenverkehrt). Aus diesen Kopien haben wir Stücke gerissen und geschnitten und mit Hilfe von Lavendelöl auf den Stoff umgedruckt (Anleitung HIER).
Man sieht, mit solch einfachen Stempeln kann man nicht nur Kindern ein paar vergnügte Stunden bereiten, sondern man hat auch als erwachsenes Kind seinen Spaß daran...




1 Kommentar:

  1. Liebe Sabine,
    boah, eine tolle Sammlung verschiedenster Stempel. Und der Stoff sieht klasse aus! Irgendwann schaffe ich es bestimmt und komme dich im Geschäft besuchen:)!
    Den Kopien-Druck kenne ich nur mit Terpentinersatz, aber der Gestank stört da schon sehr! Da gefällt mir das Lavendelöl sehr. Nimmst du da solches, wie man es auch für Duftlampen verwendet, oder gibt's das auch in "größeren Mengen"?
    Ich hätte dir hier noch eine weitere Möglichkeit, Stempel selbst herzustellen. Vielleicht kennst du die ja noch nicht? : http://monisweblog.blogspot.de/2014/01/stempel-selber-machen.html
    Ganz liebe Grüße - ich tummel mich supergerne hier auf dem Blog
    Moni

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...