19.01.15

Ein Geschenk an mich selbst


Zur Zeit stapeln sich unerledigte Arbeiten, dringende Termine stehen an, und das alles noch zusätzlich zu den täglichen Routineaufgaben.
Die Konsequenz daraus: versprochen hatte ich einen Beitrag über die Spülbürste als erstes Beispiel unserer kleinen Serie über einfache Stempel aus Küche und Bad. Dieser Beitrag muss jetzt leider doch noch etwas warten. Denn ich habe mir heute selbst ein Geschenk gemacht: trotz aller Hetze habe ich mir zwei Stunden gegönnt zum Spielen mit Stoff, mit Farben, Pinseln und Siebdruckschablonen.

Gepinselt und gedruckt habe ich mit ganz unterschiedlichen Acrylfarben: mit solchen, die man zum Malen auf Leinwand verwendet. Und mit flüssigen, die für die Seidenmalerei gedacht sind. Und dann auch mit Stoffmalfarben und Siebdruckfarben von Deka. Obwohl die Farbtypen sich in einigen Eigenschaften unterscheiden, kann man sie doch prima zusammen verarbeiten!

Der Untergrund, auf dem ich gearbeitet habe, besteht aus einem schweren Baumwollcanvas (kräftiges Segeltuch mit deutlicher Webstruktur).
Diesen Stoff hatte ich früher einmal für ein anderes Projekt mit DekaPrint in verschiedenen Rotnuancen bemalt (Bild links). Die Bemalung wurde jetzt als Grundierung benutzt, auf die nach einander in verschiedenen Schichten Farbe um Farbe aufgetragen wurde. Wichtig ist dabei, die Schichten jeweils trocknen zu lassen, bevor eine nächste aufgetragen wird (man kann das mit dem Föhn beschleunigen).
Erstaunlich: Nach dem Trocknen ist der Stoff immer noch so weich, dass er gut vernäht werden könnte (z.B. für Taschen oder ähnliches).
Aber das muss nun wirklich warten...







1 Kommentar:

  1. Das ist wirklich ein wunderschönes Projekt geworden. Die Farben leuchten geradezu um die Wette.
    Ich freue mich jetzt schon auf meine Färbeaktion, das Päckchen mit allen Utensilien ist heute angekommen und das Wochenende ist nicht mehr weit:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...