28.12.14

Einfache Drucktechnik:
Monprint auf Stoff oder Papier.

Rita Weins: Monoprint (Ausschnitt)

Total einfach und auch mit Kindern machbar: Monoprints auf Stoff. Die Technik wird Monoprint (Einzeldruck) genannt, weil kein Druck dem anderen gleicht. Dafür wird ein glatter Stempel (hier z.B. aus Moosgummi) mit Farbe eingestrichen, ein Muster eingeritzt und abgedruckt. Jeder Druck bekommt so ein anderes Muster.
Mit dieser Technik kann man, wie hier auf dem Foto, einen ganzen Stoff füllen oder einzelne Drucke auf seinem Stoff verteilen. Man kann Taschen oder Kissen bedrucken. Und natürlich funktioniert das nicht nur auf Stoff, sondern auch auf Papier (z.B. für Geschenkpapier oder Karten).

Das Bild oben zeigt Monoprints von Rita Weins auf einem Baumwollstoff, aus dem sie sich später eine Schürze genäht hat. Leider habe ich kein Bild der ganzen Schürze... wirklich schade, sie ist so toll!

DAS BRAUCHT MAN
  • 1 Stück Moosgummi
  • 1 Träger, auf den das Moosgummi geklebt wird (das kann z.B. ein Holzstück in der Größe des Moosgummis sein oder ein Stück Plexiglas oder man klebt mehrere Stücke Moosgummi aufeinander, so dass der Stempel Stabilität gewinnt und man ihn gut greifen kann).
  • Farbe, die sich zum Drucken eignet (für Stoff z.B. Dekaprint (nehmen wir immer) oder auch eine der vielen Stoffmalfarben oder, wenn man auf Papier arbeiten möchte: Acrylfarben)
  • Zum Anmischen der Farbe: Teller oder ähnliches
  • einen breiteren Borstenpinsel zum Auftragen der Farbe(es geht auch ein Farbroller oder Schwamm)
  • zum Reinigen von Pinsel und Musterinstrumenten: : ein Glas Wasser und ein alter Lappen
  • ein oder mehrere unterschiedliche Instrumente zum Mustern des Stempels (das kann ein Holzstäbchen sein, ein Wattestäbchen, ein Plastiklöffel, ein alter Kamm, ein Bürstenpinsel usw.). 
SO MACHT MANS
Tisch abdecken, Farbe und Werkzeuge bereit stellen, Stoff ausbreiten, Farbe auf den Stempel auftragen.
Das Muster wird mit einem Instrument eingeritzt, besser gesagt: die Farbe wird mit dem Instrument abgetragen.
Am besten etwas zügig arbeiten, denn die Bügelfarben trocknen schnell. Für Dekaprint gibt es einen Trockungsverzögerer. Wenn man diesen tropfenweise der Farbe zugibt, kann man sich mehr Zeit lassen.
Dann den Stempel abdrucken, und weiter gehts...
Zum Schluss: gut trocknen lassen, bügeln

WEITERE BEISPIELE
Monoprint mit selbstgemachtem Stempel aus Styrodur:
Monoprint mit einem selbstgemachten Fischstempel:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...