13.11.14

Ordnung ist die halbe Miete - beim Färben und überhaupt...


Erste Farbübung am ersten Tag: Eine Farbe von dunkel nach hell mischen

Wenn man Erfahrung mit einer neuen Farbe gewinnen möchte, ist es am besten, man beginnt mit ihr systematisch zu spielen.
Was passiert mit zunehmender Verdünnung? Was geschieht, wenn man systematisch eine weitere Farbe beimischt? So erhält man nach und nach harmonisch zu einander passende Stoffe und ein großes Wissen über Farben und deren Nuancen.

Beim Färben ist es ein bisschen wie beim Kochen...
Man sollte seine Arbeitsfläche aufräumen und schön sauber halten.
Das Rezept sollte greifbar und die Zutaten gerichtet sein.
Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen und überlegt und konzentriert arbeiten.
All dies ist eigentlich immer wichtig, besonders aber dann, wenn man sich mit etwas Neuem beschäftigt.

Das Bild oben zeigt einige Arbeitstische aus unserem Procion-Kurs vom letzten Wochenende im Textilstudio Speyer. Es handelt sich um die erste Färbeübung am ersten Tag: dem Farbverlauf von dunkel nach hell in acht Stufen.
Brunhilde und mir ist es wichtig, dass sich am ersten Kurstag alle Teilnehmerinnen systematisch und in Ruhe mit dem Mischen beschäftigen. Das ist einfach die Grundlage.
Und wir weisen darauf hin, dass ein Färbeablauf erst dann abgeschlossen ist, wenn alle Stoffe, die gefärbt sind, ordentlich verpackt und beschriftet ihre Reaktionszeit durchlaufen, die Behälter ausgewaschen und abgetrocknet sind, und der Arbeitsplatz frei ist für das nächste Vorhaben.
Das klingt vielleicht ein wenig langweilig.
Aber zum einen: die Ergebnisse sprechen für sich! Wunderschöne, zu einander passende Stoffe für Patchwork, Taschen, Artquilts, Kisssen usw.
Zum anderen ist es unser Ziel, dass alle, die den Kurs besucht haben,  anschließend einen Weg finden, bei sich zuhause weiterzumachen. Nach einem Kursbesuch sollte man unbedingt dran bleiben, denn nur dann geht das am Wochenende Gelernte wirklich ins eigene Repertoire über.
Denkt man an den fast immer beschränkten Platz, mit dem die meisten von uns auskommen müssen, dann macht solch ein geordnetes Vorgehen Sinn. Bei guter Vorbereitung lässt sich eine Farbreihe entspannt auch mal zwischendurch ausprobieren, denn kompliziert ist das Färben wirklich nicht und viel Platz braucht man, wie ihr hier seht, auch nicht.

Bei uns im Kurs kommt nach der Pflicht des ersten Tages am zweiten Tag dann die kreative Kür, das Experimentieren und Spielen mit Farben. Weil man nun die Eigenschaften der Farben kennt, sprudeln die Ideen nur so, und die Ergebnisse werden toll und faszinieren!

Hier aber zunächst einmal eine wunderschöne, harmonische Verlaufsfärbung von dunkel nach hell:



Das Farbkonzentrat ganz rechts besteht aus 100ml Magenta, 100ml Scharlach und 50ml Zitrone. Für die anschließenden Färbungen wurde das Konzentrat dann zunehmend verdünnt.

Der nächste Kurs zur Einführung in das Färben mit Procion MX findet am 21./22. März 2015 im Textilstudio Speyer statt.





Kommentare:

  1. der farbverlauf ist echt wunderschön! ich mag ja solche pinkigen farben :)
    wenn der kurs näher bei mir wäre, dann würde ich das auch gern mal machen wollen, aber leider ist speyer zu weit weg...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...