15.10.14

Blätter fallen auf ein Hemd - MusterMittwoch bei Müllerin Art

Brunhilde Scheidmeir: Blätter abgedruckt mit Entfärber und Farbe

Ich glaube, dazu sagt man auf Neudeutsch "upcycling":
Brunhilde hat ein Leinenhemd, das lange in einer Ecke lag, mit Blattdrucken zu einem tollen Einzelstück gemacht. Ich zeige euch heute Detailaufnahmen der Drucke und erzähle ein wenig, wie man so etwas macht.

Schöne Blätter suchen: sie sollten möglichst zu den stabilen Sorten gehören und für den Anfang eine eher mittlere Größe besitzen (große Blätter drucken sich schwieriger). Gut ausgeprägte Blattadern sind auch gut, so dass man die Vorder- und die Rückseite des Blatts unterschiedlich abdrucken kann.
Farbe: Am einfachsten druckt es sich am Anfang mit einer möglichst zähen Druckfarbe (z.B. Dekaprint), aber man kann auch mit Stoffmalfarben, die etwas flüssiger sind, drucken. Fixiert werden diese Farben durch Bügeln.
Farbauftrag: entweder mit einem Borstenpinsel oder mit einer (Schaumstoff)-Walze.
Gute Hilfsmittel: eine Pinzette zum Abheben und Positionieren des Blatts - Schaschlickspießchen aus Holz (ebenfalls zum Abheben und Positionieren) - eventuell eine weitere Walze (ohne Farbe), mit der der Abdruck gestaltet wird.
Drucktisch: es reicht eine mittelharte Unterlage, z.B. einige Lagen Zeitungspapier auf dem Tisch.

Arbeitsablauf: Das Blatt mit Farbe versehen, den Stängel vorsichtig mit der Pinzette abheben und auf dem Stoff (oder Papier) positionieren. Ein Blatt Papier über die Rückseite des Blatts legen und mit der Hand (oder einem Roller ohne Farbe) vorsichtig abdrucken/abreiben/abrollern. Blatt mit der Pinzette abheben,
neue Farbe auftragen und so weiter...

Brunhilde Scheidmeir
Brunhilde hat vor allem mit Entfärbepaste gedruckt und mit einer Mischung mit Entfärbepaste und DekaPrint (Druckfarbe zum Bügeln). Hier ist der Link zur Entfärbetechnik.

Was Brunhildes Drucke so malerisch macht, ist zum einen der spezielle Farbauftrag:
Sie hat nicht einfach Entfärbepaste und Farbe zu einem Mix zusammengerührt und gedruckt. Sie hat vielmehr auf ihrer Palette beides getrennt aufgestrichen, den Schaumstoffroller mal in den einen, mal in den anderen Klecks getupft und diesen Farbauftrag dann auf dem Blatt ausgerollt. Sie hat also quasi auf dem Blatt gemischt. Schwerpunkt ist immer die Entfärbung, jedoch mit subtiler Farbgebung.
Auch ihre spezielle Abdrucktechnik trägt zur Wirkung bei: mal mehr, mal weniger Farbe und mit unterschiedlichem Druck auf den Stoff übertragen, so dass sowohl vollständige als auch transparente Abbilder entstehen.
Ein weiterer Faktor der malerische Ausstrahlung ist die geschickte Auswahl der Blätter. Sie benutzte große und kleine, schmale und gelappte... kurz eine Vielfalt von Formen und Größen. Wichtig ist, dass man mutig übereinander druckt.
Der Clou des Ganzen ist aber die Schichtung von Entfärbung und transparentem Überdrucken:
Nachdem die hellen Entfärbedrucke nett herauskamen, aber nicht wirklich mitreissend waren, hat sich Brunhilde zum Risko entschlossen und sie zart mit einer Mischung aus Gold und NeonOrange überdruckt.
Diese Mischung kommt toll! Das Gold dämpft das NeonOrange ab, umgekehrt frischt die Neonfarbe das etwas ältliche Gold auf.
Das Ergebnis wirkt weder glitzernd noch pompös, sondern setzt einfach einen tollen Akzent.
Sehr wichtig: wenig Farbe benutzen und nur zart abdrucken. So wirken die obersten Drucke transparent und lassen die unteren Schichten durchblitzen.

Brunhilde Scheidmeir: Blattdruck

Habt ihr Fragen zur Technik?
Einfach einen Kommentar hinterlassen...
Überhaupt: ich freue mich sehr über alle Kommentare!
Herzliche Grüße von Sabine

Heute gibt es wieder viele Muster zu sehen bei MüllerinArt.
Vielen Dank liebe Michaela für das Sammeln der Muster!

Kommentare:

  1. Das ist ein toller Beitrag! Ich bekomme glatt Lust, sofort damit anzufangen. Das Ergebnis ist wunderschön. Darauf muss man erstmal kommen, Gold mit Neionorange zu mischen. Ein hervorragender, herbstlicher Effekt.
    Ich bin begeistert.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Heidi!
      Brunhilde und ich freuen uns, wenn du Lust aufs Drucken bekommst!
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Das ist wirklich zauberhaft. Der Stoff für eine Waldfee.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,
      was für eine Idee! Da wird sich Brunhilde freuen.
      Herzliche Grüße von Sabine

      Löschen
  3. Auch ich bin begeistert... Es ist so kunstfertig und wirkt doch so natürlich! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Ghislana, Brunhilde und ich freuen uns!
      Brunhilde ist beim Drucken viel mutiger als ich, und es hat sich immer gelohnt...
      Liebe Grüße von Sabine

      Löschen
  4. Wunderschön! Danke für diesen herrlichen Beitrag... die Farbmischung mit dem Schaumstoffroller mache ich auch immer, eine Farbe allein wirkt einfach zu platt, diese Überlagerungen sind genial und so zart, sehr schön. Wie geht das mit dem Entfärben? Das wird doch bestimmt erst beim Auswaschen sichtbar, oder?
    Ich danke für deine schönen Mittwochs-Beiträge diesen Monat, auch letzte Woche war genial.
    Liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Michaela!
      Die festen Termine machen Spaß, und so lange es geht, mache ich gerne mit.
      Ja, wie die Entfärbung wirklich geworden ist, sieht man erst nach dem Bügeln, Auswaschen und Trocknen (der Link oben im Artikel führt zur grundlegenden Anleitung).
      Und da sich nicht alles entfärben lässt, muss man immer vor der eigentlichen Arbeit eine Probe machen.
      Da Drucke mit Weiß nicht sehr waschbeständig sind und den Stoff meistens etwas hart machen, bevorzugen wir immer -wo es geht- Entfärbedrucke.
      Ich freue mich schon auf den nächsten Mittwoch!
      Liebe Grüße von Sabine

      Löschen
  5. Das sieht wirklich toll aus und man bekommt Lust, das auch unbedingt mal auszuprobieren. Danke für die Ausführliche Anleitung.
    lg. barbara bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Das Drucken mit Blättern ist nicht schwierig. Und so abwechslungsreich!
      Man kann sich Erinnerungen an seinen Garten, seinen Spazierweg und ähnliches drucken...
      Herzliche Grüße von Sabine

      Löschen
  6. Wunderwunderschöner Druck. So ein Stückchen Stoff davon und ich wüsste wie mein neuer Rock dazu aussehen würde. Für meine Stoffkartentauschaktion wollte ich eigentlich auch Blätter drucken, aber ich habe mich gestern dann doch umentschieden. Vielleicht probiere ich es aber dennoch mal aus. Deine ausführliche Beschreibung und das tolle Ergebnis machen einfach total Lust darauf. Lg Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      wir freuen uns sehr, dass du das Drucken mit Blättern probieren willst. Nimm eine eher zähe Farbe und nicht zu viel davon, dann sieht man auch die interessanten Blattadern. Falls du zum Drucken kommst, wäre es toll, wenn du deine Arbeit zeigen würdest!
      Liebe Grüße von Sabine

      Löschen
  7. oh das sieht schön aus! ach der herbst hat schon echt was zu bieten! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dorette, Brunhilde, die das gedruckt hat, wird sich freuen!
      Liebe Grüße von Sabine

      Löschen
  8. Ein toller Einblick in die Drucktechnik, danke dafür. Die Blätterdrucke gefallen mir außerordentlich gut!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über deinen Kommentar freue ich mich sehr, danke Cora!

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...