02.01.14

Block Printing I Der richtige Arbeitsplatz beim Stoffdrucken

Regel 1 für einen tollen Druck: Die Druckunterlage dem Stempel anpassen
Für einensauberen klaren Druck müssen Druckunterlage und Stempel zueinander passen.
Rita Weins:Entfärbedruck

Ein Stempel mit tiefem Relief und ungleichmäßiger Motivfläche braucht eine weichere Unterlage als ein Stempel mit flachem Relief.
Die meisten indischen Druckstöcke sind gebraucht und haben eine etwas unregelmäßige Oberfläche. Damit sie sich überhaupt gut drucken lassen, braucht es eine verhältnismäßig weiche Druckunterlage. Am besten, man probiert einige Möglichkeiten aus.
Helga Hoseus: Dekaprint mit indischen Druckstöcken auf Seide
Es bieten sich zum Beispiel an: mehrere Lagen (gut gelagertes) Zeitungspapier (verhältnismäßig hart) über 2-3 Lagen alte Betttücher (mittel) bis hin zu einer flachen Schaumgummilage (vergleichbar mit einem Sitzkissen). Eine solche Schaumgummi-unterlage ist sehr weich und empfiehlt sich für große alte indische Druckstöcke mit unregelmäßiger Oberfläche oder für Metallstempel, die nicht mit Wachs sondern mit Farbe gedruckt werden sollen.
Zu den Stempeln mit eher flachem Relief gehören zum Beispiel die transparenten Polymerstempel, Formy-Stempel oder gravierte Moosgummistempel. Damit sich diese schön und gleichmäßig abdrucken, braucht es eine verhältnismäßig harte Unterlage, d.h. es reichen einige Lagen Zeitungspapier.
Es gibt also verschiedene Möglichkeiten für den besten Druckuntergrund - man muss einfach probieren und experimentieren.
Der Stoffdruck links oben ist von Rita Weins, die dafür indische Druckstöcke aus Holz mit Moosgummistempeln kombiniert hat. Rita arbeitet gerne auf einem abgedeckten Bügelbrett, das etwas nachgibt und federt.
Den Tipp mit der extraweichen Unterlage für alte indische Druckstöcke bzw. Metallstempel haben wir von Helga Hoseus, die sich einen besonders reichen Erfahrungschatz mit Stoffdruck erarbeitet hat.
Meine Lieblingsunterlage besteht aus einer Styrodur-Platte, die ich -je nach meinem Druckvorhaben- mit mehr oder weniger Lagen Drucktücher abdecke (Molton, Bettlaken usw.).
Kristina von "Am liebsten Bunt" erklärt, wie man einen transportablen Drucktisch für Siebdruck baut. Dieser eignet sich auch prima für andere Stoffdruckverfahren.
Regel Nr. 1 für einen tollen Stoffdruck bezieht sich also auf die Druckunterlage
Regel Nr. 2 für einen tollen Stoffdruck wird sich auf die richtige Farbe beziehen.
Herzliche Grüße von Sabine

Follow on Bloglovin



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...