03.03.17

Indigofärbung mit Procion MX und andere Neuheiten und Sonderangebote im März

Shiborifärbung im Indigofarbton mit Procion MX
Das Färben mit Indigo, egal ob mit den Blättern oder der synthetischen vorgeküpten Variante, ist nicht ganz ohne. Indigo ist eine nervös-sensible Küpe: man muss sie mit Vorsicht behandeln und hat dennoch nicht immer die Gewissheit, dass die Färbung wirklich gelingt.
Aber dieses schöne Blau...

Farben + Shibori
Dieses wunderschöne Blau kann man auch einfacher und unproblematischer erreichen mit einer speziellen Farbmischung von Procion MX!
Zum Start in die Färbesaison bieten wir diese in einer Sonderabfüllung zum reduzierten Preis an (und mit einer speziellen Anleitung für eine Eimerfärbung, die wir per Email verschicken).
Außerdem gibt noch ein spezielles Set mit Metallklammern in unterschiedlichen Größen, denn diese Shibori-Varianten ist die einfachste und schnellste und gibt immer schöne Ergebnisse!
Übrigens: Tolle Anregungen für Shibori-Reservierungen gibt eszur Zeit unglaublich viele: kostenlose im Netz (einfachst zu finden über Google-Bilder oder Pinterest) oder über schöne Bücher, die in den letzten Monaten erschienen sind.
Und unbedingt ausprobieren: unser Rost-und Gerbstoff-Set für Stoff und Papier, das wir nicht allzu lange anbieten werden, denn das Abfüllen der kleinen Portionen ist einfach zu mühsam. Dennoch findet ihr es noch kurze Zeit im Shop, denn die Ergebnisse sind einfach zu toll!

Siebdruck mit Procion MX auf China Leinen
Stoffe und Schals
Passend zur Indigo-Farbe, aber auch für Ecoprint + Naturfarben, haben wir verschiedene, besonders günstige Schalpakete zusammengestellt. Die Besonderheit: wir haben meistens unterschiedliche Formate und/oder unterschiedliche Materialien zusammengestellt, um so einmal preiswert testen zu können.
Und dann findet ihr noch ein supergünstiges Sonderangebot für meinen Lieblingsstoff, den Ramie (China Leinen).
Lieblingsstoff deshab, weil er aussieht wie Leinen, sich anfühlt wie Leinen, sich verhält wie Leinen - aber fast um die Hälfte preiswerter ist! In Leinwandbindung, und vom Gewicht so, dass man den Stoff sowohl für Bekleidung als auch für Patchwork und Artquilt als auch für Wohndekoration verwenden kann. Seine Farbwiedergabe -egal ob mit Procion oder mit Naturfarben (Ecoprint)- ist unübertroffen!

Siebdruckschablonen
Es gibt neue Motive bei den Siebdruckschablonen:
neue Schriften, Pflanzenbilder, Schmetterlinge und schöne abstrakte Strukturen. In nächster Zeit gibt es also mal wieder Druckbeispiele und Stoffe zu sehen, denn neue Motive locken mich immer an den Drucktisch!




Sprühflaschen
In diesem Zusammenhang möchte ich euch auch auf unsere neuen Sprühflaschen aufmerksam machen. Seit es die FunPumps nicht mehr gibt, erhalten wir viele Anfragen.
Vor Spätherbst haben wir preiswerte Sprühflaschen gefunden mit einer Füllfassung von 40ml oder 100ml, die sehr gute Düsen aufweisen. Völlig unproblematisch sind natürlich alle Tinten und Farblösungen (wie z.B. aufgelöste Procion MX, gelöste Säurefarben oder auch aufgelöstes Entfärbesalz). Bei Pigmentfarben muss man das im Einzelnen ausprobieren.
Aber wir haben bei unserem letzten Kurs "Drucken + Nunofilzen" unsere preiswerten Javana-Bügelfarben mit Erfolg getestet, und das macht mich glücklich (diese Farben sind flüssig und eignen sich für alle Naturstoffe. Riesige Farbskala!)!
Denn beim Drucken kommt ja immer wieder das Thema auf, wie man einen schönen Hintergrund anlegt. Und dafür eignet sich das Sprühen ganz wunderbar! Und da man die gesprühte Farbe nicht nur vor dem Drucken, sondern auch nach dem Drucken (zum Ausbessern oder Betonen) gut anwenden kann und zur Fixierung nur noch bügeln muss, ist das eine große Hilfe!
Ein Tipp: es lohnt sich, gleich mehrere Flaschen anzuschaffen, denn es erleichtert das Arbeiten, wenn man für jede Farbe ein eigenes Fläschchen hat und nicht spülen und umfüllen muss. Zum Abfüllen ist übrigens kein Trichter nötig, wenn die Öffnungen sind groß. Schnelle, kurze Sprühstöße ergeben viel bessere Ergebnisse als langhsames, konzentriertes Versprühen der Farbe. Stoffe saugen Farbe schnell auf. Wenn man die Einzeltröpfchen -wie auf Papier- auch auf dem Stoff sehen soll, muss man den Stoff mit Aquarellgrund grundieren.

Marmorieren
Marmorieren auf Stoff und Papier fasziniert mich schon seit ein paar Jahren. Weniger die stark verzogenen Muster, wie man sie von früher her kennt, sondern eher großzügig angelegte Färbungen, egal ob farbstark oder pastellig.
Vielleicht habt ihr Lust, das mal zu Hause auszuprobieren? Wir haben zwei preiswerte Marmoriersysteme in den Shop eingestellt. Eines von DEKA, das mit einem Marmoriergrund und Bügelfarben arbeitet und sich für Papier und Stoff eignet. Ein anderes von KREUL, das mit Lackfarben auf normalem Wasser funktioniert. Das System eignet sich für Pappe, Papier und viele, ganz unterschiedliche Untergründe. Nicht aber für Textilien.
Und für ganz wenig Geld bekommt ihr das Marmorier-Osterset in der Restekiste. Macht riesig Spaß!

Restposten
Überhaupt: Diese Shopabteilung haben wir aufgefüllt mit SEHR PREISWERTEN Restposten, die wir ausverkaufen. Hier gilt: solange Vorrat reicht.




02.03.17

Spiel mit Ecoprint auf Stoff und Papier

Ecoprint auf Stoff und Papier (Arbeit einer Kursteilnehmerin)

Das Vergnügen, das das Spielen mit Stoff und Papier und die Kombination von beidem bereitet, hatte uns auf die Idee des Ecoprint-Artbook-Kurses gebracht. Die Drucke auf diesen beiden Medien unterscheiden und ähneln sich gleichzeitig, und das ist total interessant!
Und wie man auf dem Bild oben sieht, ergibt das Schneiden und Patchen auch bei Ecoprint wieder völlig neue Ausblicke!
Ich würde zu gerne mal einen Ecoprint-Quilt sehen! Da die Drucke selbst so viel Energie besitzen, müsste man vermutlich eher in ruhigen Mustern schneiden und nähen - vergleichbar mit der Arbeit oben.

Unser Ecoprint-Artbook-Kurs:
18. + 19. März in Mannheim


01.03.17

3D-Nunofilzen bei Boridesign

Arbeit und Foto von boridesign
Gabriele von boridesign hat die Idee vom 3D-Nunofilzen mit Siebdruck (Siebdruckschablonen) und den NEON-Dekaprintfarben aufgegriffen und tolle Arbeiten damit gemacht.

Da das eine richtige Artikelreihe mit interessanten vor- und nachher Bildern geworden ist, veröffentliche ich hier mal die Links zu ihren Posts, wie sie nacheinander gelesen werden können.
Nr.1: http://boridesign.blogspot.de/search/label/3DFilzen
Nr. 2 http://boridesign.blogspot.de/search/label/3D-Filzen%202.%20Teil
Nr. 3
http://boridesign.blogspot.de/search/label/3DFilzen%20Teil%203
Nr. 4 http://boridesign.blogspot.de/search/label/3DFilzen%20Teil%204

Prinzipiell sieht man ein flächiges Siebdruckmuster später auf dem Filz auch als Motiv sehr gut. Aber Gabriele hat auch tolle Strukturen mit beliebigen filigranen Mustern und mit Schrift erreicht. Auch das wirkt super schön und neu!
Vielen Dank für deine inspirierenden Bilder und Beschreibungen, Gabriele! Ich bin schon auf deine nächsten Arbeiten gespannt!

Unser nächster Kurs zum Thema findet im Oktober in Mannheim statt:
http://www.textilstudio-speyer.de/siebdruck-filzen.html






28.02.17

Neulich beim Ecoprint-Einsteigerkurs...


Heidi König beim Einsteigerkurs Ecoprint mit Brunhilde Scheidmeir und Fritz Jeromin

Einsteigerkurs? Ich kann das manchmal kaum glauben, wenn ich die Arbeiten sehe, die in den Ecoprint-Einsteigerkursen entstehen!
Diese Bilder hat uns netterweise Heidi König geschickt, denn wenn man Kurse hält, kommt man leider kaum einmal zum Fotografieren.
Umso mehr habe ich mich gefreut, diese Bilder zu bekommen. Vielen Dank, liebe Heidi und euch viel Freude beim Betrachten dieser Fotos!

Heidi König beim Einsteigerkurs Ecoprint mit Brunhilde Scheidmeir und Fritz Jeromin

Heidi König beim Einsteigerkurs Ecoprint mit Brunhilde Scheidmeir und Fritz Jeromin

Heidi König beim Einsteigerkurs Ecoprint mit Brunhilde Scheidmeir und Fritz Jeromin

Heidi König beim Einsteigerkurs Ecoprint mit Brunhilde Scheidmeir und Fritz Jeromin


Workshops zum Thema
Im Workshop "Ecoprint, das volle Programm + Rost" sind noch zwei Plätze frei. Dieser Kurs findet vom 30. März bis 2. April in Speyer statt. Dieser Workshop eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene.

Der nächste "Ecoprint-Einsteigerkurs" findet am 26. + 27. August in Mannheim statt.

Ein 3-Stunden-Miniworkshop zum Reinschnupern ins Thema findet am Freitag, den 6. Mai auf der Nadelwelt in Karlsruhe statt. Bitte dafür direkt beim Veranstalter anmelden.
Und ein Extra: In den Kursgebühren ist neben der Teilnahme am Workshop auch jeweils eine Tageskarte für die NADELWELT enthalten!



25.02.17

Stitched Shibori mit Jude Kingshott


Die ersten Ergebnisse der Teilnehmerinnen aus dem Kurs mit Jude! Ich bin total begeistert!


Ich wäre so gerne dabei und tröste mich, dass das Thema auch im nächsten Jahr noch einmal behandelt wird.


Jetzt bin ich wirklich gespannt, was wir morgen zu sehen bekommen.
Euch in Speyer wünsche ich einen wunderschönen Tag mit vielen Anregungen!
Und allen anderen ein schönes und erholsames Wochenende!
Herzliche Grüße von Sabine

24.02.17

Frühling im Textilstudio Speyer

Aufenthaltsraum im Textilstudio Speyer

Heute beginnt der große 3-Tages-Kurs mit Jude Kingshott in Speyer, auf den wir und viele Kursteilnehmerinnen sich schon lange freuen! "Stitched Shibori", die Kunst, mit feinen Stichen Shibori-Muster auf den Stoff zu bannen und dann mit Indigo zu überfärben.
Judes Spezialität: das Ganze wird auf einem starkfarbigen Stoff durchgeführt, so dass das Muster nach der Überfärbung leuchtend hervortritt!
Und das absolute Highlight: zum Schluss wird noch intuitiv gestickt. Auf ganz individuelle Art entstehen so wunderschöne Kostbarkeiten für die Wand. Im Hintergrund seht ihr einige der vielen Probestücke, die Jude mitgebracht hat.
Dass ich dieses Mal leider nicht beim Workshop dabei sein kann, bedaure ich sehr!!! Und hoffe, dass das im nächsten Jahr, wenn Jude wieder nach Speyer kommt, anders sein wird.

Der Workshop im nächsten Jahr findet vom 18. - 20. Oktober 2018 wieder im Textilsudio Speyer statt.
Er ist zwar zur Zeit schon ausgebucht (mit einer kleinen Warteliste). Aber ich denke, es lohnt sich dennoch, sich anzumelden und auf die Warteliste setzen zu lassen. Während einer solch langen Zeitspanne muss sicher die eine oder andere doch absagen, so dass Plätze frei werden.





23.02.17

Zwischendurch mal etwas ganz anderes...


Magic Marble auf Eier und Aquarellpostkarten

Seit einigen Wochen bin ich fast den ganzen Tag über im Büro. Für Stoffprojekte fehlt mir die Zeit und im Augenblick auch die Lust. Andererseits Farben und ein wenig Selbermachen brauche ich wie Essen und Trinken. Und ein wenig Abstand von den drängenden Aufgaben tut gut. Also zwischendurch mal etwas ganz anderes...
Seit einigen Monaten interessiere ich mich sehr fürs Marmorieren auf Stoff und Papier. Dafür gibt es unterschiedliche Farbtypen und Träger.
Besonders einfach schien mir das System zu sein, bei dem Lackfarben einfach auf Wasser getropft werden. Es ist im Bastelhandel schon seit einigen Jahren verbreitet. Auf Messen hatte ich es mir immer mal wieder angesehen, aber da ich so gar kein Dekotyp bin, hatte es mich bisher wenig interessiert.
Erst vor kurzem fiel mir auf, dass sich damit auch tolle Karten und Papiere herstellen lassen. Und das musste ich nun doch ausprobieren.

Es ist tatsächlich so einfach wie beschrieben!
Ich habe das Oster-Set ausprobiert, weil man die Verpackung gleich als Marmorierbehälter verwenden kann: also Wasser in das Eimerchen einfüllen, die Farbfläschchen sehr gut schütteln, Farbe auf das Wasser tropfen und nach Wunsch in Muster verziehen sowie den Gegenstand, der gefärbt werden soll, eintauchen und rausziehen. Das ist es schon!

Das ist mir beim Ausprobieren aufgefallen:
Die Farben riechen deutlich nach Lack, d.h. man sollte unbedingt in einem gut durchlüfteten Raum möglichst bei geöffnetem Fenster arbeiten.
Vor Beginn der Arbeit sollte man sich schon Gedanken über das Trocknen der Gegenstände gemacht haben. Für die Eier hatte ich ein Glas bereit gestellt; für die Postkarten einen Wäscheständer schon mit Klammern bestückt.
Da noch etwas Wasser-Farbegemisch abtropfen kann, ist das Abdecken von Arbeitsfläche und Boden wichtig.
Ich würde auch zu Handschuhen raten. Der Arbeitsablauf ist eigentlich ziemlich sauber. Dennoch hatte sich etwas Lackfarbe blitzschnell und unbemerkt an Handflächen und Finger angedockt.
Auch etwas Küchenkrepp ist nützlich.


Fazit
Mir hat das richtig Spaß gemacht! Schnell, farbgewaltig und jede Karte eine positive Überraschung.
Vor allem die Karten haben es mir angetan.
Beim Tauchen färbt sich allerdings nicht nur die Vorder- sondern auch die Rückseite. Wenn man die Karten verschicken möchte, braucht man also für die Adresse einen Aufkleber.
Andererseits: möchte man nur die Kartenvorderseite oder einen kleinen Keilrahmen einfärben, nimmt man einfach ein flaches Gefäß, das etwas größer ist als der Gegenstand, der bedruckt werden soll. Am besten, man kleidet das Gefäß mit einer Folie aus, denn die Farbe haftet auch am Marmoriergefäß und lässt sich nicht einfach entfernen.


Da die Farben sehr ergiebig sind, habe ich für die nächsten Tage ausreichend Material zum weiter Spielen (falls die Zeit reicht - das ist mein größeres Problem).

Das ist der Link zum Oster-Set.
Hier noch ein Anleitungs-Link zu YouTube. Falls euch diese spezielle Farbzusammenstellung interessiert, hier ein Link zum Shop.



20.02.17

Siebdruck und Filzen

Arbeit von Karin Mahn: rechts sieht man den gefärbten und bedruckten Seidenstoff, links wird schon ,mit schwarzem Vlies (Vorfilz) angefilzt

Wenn man Stoffe fürs Filzen gestalten möchte, muss man einige Dinge beachten: die Stoffe sind in der Regel leicht und fein, manchmal auch (sehr) offen gewebt. Das sind andere Bedingungen als beim üblichen Siebdruck, wo normalerweise mittelstarke, dicht gewebte Materialien bearbeitet werden. Verarbeitet man die Stoffe zu Nunofilz, muss man beachten, dass der Stoff und seine Motive stark schrumpfen.
Bei der Farbgebung spielt die Farbe der Wolle eine wesentliche Rolle, denn beides mischt sich beim Filzen und ergibt besondere Wirkungen.
Und man muss sich fragen, mit welcher Farbe bzw. mit welchen Farben man arbeiten möchte, wobei deren Eigenheiten zu bedenken sind. Dabei ist auch die Frage der Fixierung ist wichtig.
Für Filzerinnen, die auf Märkte gehen und verkaufen, stellt sich natürlich auch immer die wichtige Frage des Aufwands: was sind Kundinnen bereit zu zahlen?

Arbeit von Karin Mahn, Detailfoto. Siebdruck Rosen mit Neon-Dekaprint für 3D-Effekt

Neben dem Erlernen neuer Techniken (mindestens zwei völlig unterschiedliche...) spielen all diese und auch noch eine Menge anderer Fragen eine wichtige Rolle. Bei so viel neuen Informationen verfliegen die beiden Kurstage besonders schnell und irgendwie scheinen zwei Tage dafür immer etwas zu wenig zu sein.
So wurde auch dieses Mal -trotz aller guten Vorsätze- das Fotografieren in den Hintergrund gedrängt. Und beim Sichten der Bilder habe ich mich gewundert, warum der tolle Schal der Teilnehmerin X nicht dabei ist und warum ich die wunderbare Arbeit der Teilnehmerin Y nicht erwischt hatte...
Einen Schal, den von Karin Mahn, habe ich aber in allen möglichen Phasen vor die Linse bekommen. Deshalb stelle ich ihn stellvertretend in diesem Beitrag vor. Die großen gedruckten Rosen sind beim Filzen stark geschrumpft und der 3D-Effekt (gelingt nur mit den NEON-Farben von Dekaprint) sehr eindrucksvoll.

Arbeit von Karin Mahn ( Detailfoto): Nunofilz mit Pongé05 und schwarzem Vlies

Arbeit von Karin Mahn ( Detailfoto): Nunofilz mit Pongé05 und schwarzem Vlies

Arbeit von Karin Mahn ( Detailfoto): Nunofilz mit Pongé05 und schwarzem Vlies

Ein tolles Wochenende mit super netten Teilnehmerinnen und wunderbaren Arbeiten! In den nächsten Tagen folgen weitere Fotos.


Nächster Filzkurs
am Samstag, den 7. + Sonntag den 8. Oktober 2017 findet unser zweiter Kurs "Siebdruck +  Filzen" auch wieder in Mannheim statt. Dabei wird unter anderem eine neue, kreative Färbetechnik mit Säurefarben gezeigt - ideal für alle, die auf Märkte gehen. Und natürlich wird wieder mit dem Sieb gedruckt und die Stoffe dann mit Vlies befilzt.

18.02.17

Heute wird bei uns gedruckt, morgen gefilzt und übermorgen gibts hier Bilder davon

Aus dem letzten Kurs: Siebdruck mit Procion MX auf Pongé05

Heute beginnt unser Kurs "Siebdruck + Filzen", wobei am ersten Tag Seide in verschiedenen Techniken bedruckt wird. Am zweiten Tag werden die Seidenbahnen dann zu Nunofilz verarbeitet.
Da sich Pongé05 beim Filzen stark einzieht, ist es wichtig, die Flächen und Muster großzügig anzulegen.
Und da die Wolle durch die Seide kriecht und sich farblich mit dem Druck mischt, ist es wichtig, für kräftige Kontraste zu sorgen.




Ich habe mir fest vorgenommen, morgen zu fotografieren! Und am Montag zumindest einige Bilder zu zeigen.
Ich wünsche euch ein schönes, farbenprächtiges Wochenende!

Nächster Filzkurs
am Samstag, den 7. + Sonntag den 8. Oktober 2017 findet unser zweiter Kurs "Siebdruck +  Filzen" auch wieder in Mannheim statt. Dabei wird unter anderem eine neue, kreative Färbetechnik mit Säurefarben gezeigt - ideal für alle, die auf Märkte gehen. Und natürlich wird wieder mit dem Sieb gedruckt und gefilzt.




17.02.17

Drucken auf Gelatineplatten

Druckerpapier (Siebdruck): dann Gelatinedruck mit Trockenpflanze
Anfang November 2016 hatte Kristina Schaper bei uns in Mannheim einen Kurs gehalten, bei dem das Drucken mit Gelatineplatten im Mittelpunkt stand. Am Tag vor dem Kurs hatten wir zusammen für die Kursteilnehmerinnen Platten gegossen, die dann am Wochenende kräftig beansprucht worden sind. Meine Platte hat im Hof in einer Plastiktüte überwintert. Erstaunlicherweise ist sie auch jetzt immer noch prima funktionsfähig! Und nicht nur meine Platte, sondern auch Brunhildes und die anderer Teilnehmerinnen. Sie haben sich also als sehr stabil erwiesen!
Auf dem Blog von Kristina Schaper findet ihr einen tollen Artikel über die Herstellung von Gelatineplatten (LINK) und außerdem viele Tipps und Anregungen.

Technik mit geringem Platzbedarf
Das Drucken mit Gelatineplatten ist zu meiner geheimen Leidenschaft geworden. Auch wenn man nur wenig Platz zur Verfügung hat, sind die notwendigen Materialien schnell aufgebaut: Platte, Linolwalze, Wassersprüher, Feuchttücher und Farben. Und dann noch Papier und Schablonen/Masken nach Wunsch.
Am meisten Platz braucht das Trocknen der schönen Papiere, die sich so schnell produzieren lassen, dass man in einen richtigen Schaffensrausch gerät. Am einfachsten, man klammert sie zum Trocknen an einen Wäscheständer. Und da Acrylfarben ja relativ schnell trocknen, kann man die Papiere zügig austauschen.

Vielseitige Ergebnisse
Mir gefällt an dieser Technik, dass die Ergebnisse so vielseitig und immer individuell sind. Bei den Kursen fällt auf, dass eigentliche jede Teilnehmerin schnell eine eigene Handschrift entwickelt, auch wenn die Ausgangssituation durch Farben und Schablonen vergleichbar sind. Und toll ist, dass alle Ergebnisse -auch bei Anfängerinnen- gleich so professionell aussehen!

Was macht man damit?
Postkarte Aquarellpapier
Ich muss gestehen, dass ich zu denjenigen gehöre, denen der Weg wichtiger ist als das Ziel. Das bedeutet, dass ich das Produzieren an sich genieße und weniger im Auge habe, was ich aus den Papieren und Stoffen anschließend machen kann.
Dennoch, die Frage nach der weiteren Verwendung stellt sich immer wieder.
Man kann für die Wand arbeiten und seine Drucke z.B. mit Hilfe von Passepartouts veredeln. Oder man verwendet Teile der Drucke für Collagen. Oder man bearbeitet seine Drucke weiter, indem man sie beschriftet, besprüht, mit anderen Techniken bedruckt, mit Wachs übergießt, in Materialcollagen einsetzt...
Geeignete Papiere lassen sich als Postkarten verschicken.
Andere Papiere eignen sich für Buchbindearbeiten, als Bezugspapiere für Schachteln und Ordner.
Und die schönsten Drucke werden gesammelt und für ein Artbook verwendet.

Welches Papier?
Man bekommt wirklich schöne Ergebnisse bereits mit ganz einfachem Druckerpapier: immer verfügbar in allen Haushalten und preiswert, deshalb toll für erste Tests.
Wenn man aber ein bestimmtes Ziel im Auge hat, ist die Auswahl geeigneter Papiere ähnlich wichtig und interessant wie die Auswahl des richtigen Stoffes für sein gewünschtes Nähprojekt. Jedes Papier hat seine speziellen Eigenschaften und Vorzüge.
Kräftige Aquarellpapiere eignen sich z.B. für Postkarten oder Drucke für die Wand. Sie geben feinste Details wieder. Handgeschöpfte Papiere mit oder ohne Einschlüssen weisen viel Persönlichkeit auf und können die Aussage eines Druckes unterstützen. Das weiche Wenzhou-Papier ist ideal für Collagen und Buchbindearbeiten. Wunderbare Ergebnisse erhält man auf braunem Packpapier.

Kristina Schaper kommt auch in diesem Jahr wieder nach Mannheim
Trotz Umzugs in das schöne Kopenhagen, kommt Kristina auch in diesem Jahr wieder zu uns! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit ihr und einen tollen Siebdruckkurs!
Freitag 15. - Sonntag 17. September 2017 in Mannheim



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...